Pressemitteilung von FC Germania Friedrichstal

Leider hat Oberligist FC Germania Friedrichstal zuletzt beim SSV Reulingen zumindest einen Punkt liegen lassen, denn nach dem frühen Rückstand verhinderten Latte und Pfosten von Torjäger Patrick Roedling ebenso den Ausgleich wie die Riesenchance von Advan Halili, der aus fünf Metern das Leder nicht im SSV-Tor unterbrachte. In der Schlussphase kassierte man noch zwei Treffer zum 3:0 für Reutlingen.

Deshalb ist die „Streichsbier-Truppe“ nun beim anstehenden „Hochsicherheitsspiel“ gegen den SSV Ulm am Sonntag, 11. Oktober um 15 Uhr im Stutensee-Stadion gefordert, wenn möglich zu punkten. Da seitens der Gäste gefürchtete „Ultras“ zu erwarten sind und sich ferner auch noch KSC-Fans angesagt haben, wird die Vereinsführung mit einem verstärkten Polizeiaufgebot und Sicherheitskräften versuchen, eine evtl. Eskalation zu verhindern. Die FC-Fans werden gebeten, ihrem Team zahlreich und lautstark den Rücken zu stärken.

Quelle: FC Germania Friedrichstal

Bildquellen

  • SSV Reutlingen gegen FC Friedrichstal: Hansi Sulzbacher
Werbung