Pressemitteilung von Pressemitteilung Stadt Stutensee

Die Bauarbeiten zur Sanierung der Fahrbahn im Zuge der K3533, der früheren Landesstraße 560, zwischen Friedrichstal und Graben sind beendet. Die zwei Kilometer lange Straße ist  wieder für den Verkehr freigegeben. Landrat Dr. Christoph Schnaudigel und Oberbürgermeister Klaus Demal freuen sich, dass mit dieser Maßnahme eine weitere Verbesserung der Straßensituation im nördlichen Landkreis erreicht werden konnte.

In nur rund vier Wochen – die Bauarbeiten begannen am 5. Oktober – wurde die alte Fahrbahn abgefräst, der Unterbau durch Schotter verstärkt und eine neue Asphaltschicht aufgebracht. Rund 550.000 EUR hat diese Maßnahme gekostet. Zwei Brückenbauwerke über die Alte Bach und die Heglach werden voraussichtlich im Laufe des nächsten Jahres saniert, was mit weiteren 300.000 EUR veranschlagt ist. Nach wie vor bleibt die Straße aber für den Schwerlastverkehr über 7,5 Tonnen gesperrt, weil es aufgrund der teilweise geringen Straßenbreite zu gefährlichen Situationen im Begegnungsverkehr von LKW’s kommt.

Ohne grundlegende Sanierung drohte aufgrund des schlechten Ausbauzustandes der ehemaligen Landesstraße mittelfristig auch eine Sperrung für den Pkw-Verkehr. Nachdem sich durch den Bau der Umgehung Graben-Neudorf im Zuge der B36 die Netzfunktion der Straße geändert hat, hat das Regierungspräsidium Karlsruhe vorgeschlagen, diesen Straßenabschnitt zu einer Kreisstraße abzustufen und hat für die Unterhaltungsrückstände einen Ablösebetrag von 850.000 € zur Verfügung gestellt. Zur Übernahme eventueller Mehrkosten hat sich die Stadt Stutensee verpflichtet. Um eine Verschlechterung des Straßenzustandes und damit eine weitere Verkehrsbeeinträchtigungen zu vermeiden, hatte sich das Landratsamt Karlsruhe nach der Übernahme der Straße im Frühjahr dazu entschlossen, die Fahrbahn noch in diesem Jahr zu erneuern.

Quelle: Pressemitteilung Stadt Stutensee

Bildquellen

  • K3533: Myriam Laubach
Werbung