Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Mit gestärktem Selbstvertrauen und viel Leidenschaft erreichte Oberligist FC Germania Friedrichstal beim favorisierten Kehler FV ein 2:2 Remis, wobei sogar mehr gewesen drin wäre, wenn nicht der Unparteiische einem Kopfballtreffer von Jonas Gast wegen angeblicher Behinderung seine Anerkennung verweigert hätte – dies wäre das 0:2 gewesen. Statt dessen fiel auf der Gegenseite trotz vorausgegangenem Foul des Torschützen das 1:1.

Der zweifache FC-Torschütze Patrick Rödling brachte zwar den Gast erneut in Front, aber die Hausherren schafften den erneuten Ausgleich. Nun nimmt der FCG, dessen „Neu-Coach“ Andreas Augenstein der Elf einen wichtigen „Schub“ gab, einen neuen „Anlauf“ auf einen „Dreier“ beim spielstarken Neuling SV Oberachern am Samstag, 28. November um 14.30 Uhr. Zahlreiche Fan-Begleitung wäre dazu ebenso wünschenswert wie beim Heimspiel der U 23 am Sonntag 29.11. 14 Uhr im Stutensee-Stadion gegen den frisch gebackenen Tabellenführer der Kreisklasse A, FV Graben.

Lothar Seith

Bildquellen

  • Kehl – Friedrichstal: Hansi Sulzbacher
Werbung