Pressemitteilung von FC Germania Friedrichstal

Beim Oberligaheimspiel gegen den FC 08 Villingen zeigte der FC Germania Friedrichstal, dass er noch am Leben ist und nicht so schnell „die Flinte ins Korn wirft“. Bei engagierten Spiel erarbeitete sich die „Augenstein-Truppe“, die hinten selten etwas anbrennen ließ, ein klares Chancenübergewicht und hatte ferner mit zwei „Pfosten-Knallern“ Pech. Dershalb kam unterm Strich nur ein torloses Remis heraus, obwohl ein Sieg drin war. Dennoch waren die FC-Akteure glücklich , weil man die „Rote Laterne“ an Pfullendorf abgeben konnte.

Mit einer ähnlich guten und displinierten Leistung wird der FCG auch im Auswärtsspiel am Samstag, 21. November 14.30 Uhr beim Kehler FV nicht ganz chancenlos sein. Der Wille ist da, den es nun umzusetzen gilt, dann wird auch bald ein „Dreier“ bejubelt werden können. Hierzu können die Sportfreunde und FC-Fans durch zahlreiche lautstarke Unterstützung mit beitragen. Wer evtl. die Mannschaft im sog. „Fan-Bus“ begleiten möchte, meldet sich bei Spielausschussmitglied Martin Hufnagel, Tel.01777992731.

Quelle: FC Germania Friedrichstal

Bildquellen

  • FCG-Trainer Augenstein: Manuel Erndwein
Werbung