Von meinstutensee.de-Reporter Thomas Riedel

Selbst vor den Weihnachtsfeiertagen schreckten Einbrecher nicht zurück. In der Bruchsaler Karl-Berberich-Straße drangen unbekannte Täter in eine Erdgeschosswohnung ein und durchsuchten mehrere Schränke. Kurzerhand wurde hier die Balkontür aufgebrochen. Entwendet wurde nach aktuellen Kenntnissen aber nichts.

Auch in Eggenstein-Leopoldshafen hebelten Einbrecher am ersten Weihnachtsfeiertag ein Fenster auf und gelangten so in ein Einfamilienhaus. Auch hier wurden in allen Räumen Schubladen und Schränke durchwühlt.

In Oberhausen-Rheinhausen hebelten die Täter eine Kellertür in der Brahmsstraße auf. Nach dem Einbruch der Zweizimmerwohnung im Untergeschoss machten sich die Einbrecher gleich noch an der Erdgeschosswohnung des Hauses zu schaffen. Auch hier wurde die komplette Wohnung durchsucht und Schmuck im Wert von 1.500 Euro entwendet. Die Tatzeit liegt hier zwischen Freitag dem 25. Dezember 16:30 und Samstag dem 26. Dezember 10 Uhr.

Besonders dreist gingen die Täter in Bretten-Neibsheim vor. Einbrecher gelangten über eine unverschlossene Tür eines Nebeneingangs in das zweistöckige Einfamilienhaus in welchem der 80 jährige Hausbesitzer im Wohnzimmer Fernseh sah. Die Täter durchsuchten das Erdgeschoss und den 1. Stock des Hauses, wurden allerdings von einer Verwandten des Hausbesitzers gestört. Trotzdem erbeuteten die Einbrecher mehrere Hundert Euro Bargeld.

In Hambrücken hebelten am 2. Weihnachtsfeiertag unbekannte Täter eine Kellertür auf und gelangten so in eine Erdgeschosswohnung aus welcher sie 300 Euro Bargeld aus einem Geldbeutel entwendeten.

Auch im Karlsruher Stadtkreis ereigneten sich über die Weihnachtsfeiertage mehrere Einbrüche.

Bildquellen

  • Einbruch: Thomas Riedel
Werbung