Nach dem Brand: Aufräumarbeiten im Großmarkt Karlsruhe

Nach dem Brand im Karlsruher Großmarkt

Bild: Thomas Riedel

Von Thomas Riedel | 11.12.2015 14:54 | 1 Kommentar

Wie sieht es aktuell nach dem Großbrand im Karlsruher Großmarkt aus?

Der Brand in der Markthalle des Karlsruher Großmarkts am vergangenen Montagvormittag hat einen Schaden in Millionenhöhe verursacht. Die Rauchsäule war noch aus weiter Ferne zu sehen. Ein Großaufgebot von Einsatzkräften war stundenlang im Einsatz.

Am Mittwoch wurde die Brandstelle von der Polizei und Staatsanwaltschaft freigegeben. Einen Hinweis auf Brandstiftung gibt es derzeit nicht.

Nun sind die Aufräumarbeiten im vollen Gange. Wo man auch hinsieht findet man von Ruß geschwärzte Lebensmittel und Paletten. Es riecht nach beißendem Rauch, der sich sofort in die Kleidung frisst. Der Gebäudebereich der Umschlaghalle, in der vor allem Obst und Gemüse gelagert wurden, ist laut Marktamtsleiter Armin Baumbusch  einsturzgefährdet und wird aktuell von einem Statiker überprüft.

In den nicht vom Brand betroffenen Bereichen kann der Betrieb allerdings fortgeführt werden.

Von Ruß bedeckte Lebensmittel-Paletten

Von Ruß bedeckte Lebensmittel-Paletten

Der vom Brand betroffene Teil der Markthalle Karlsruhe

Der vom Brand betroffene Teil der Markthalle Karlsruhe

Von Ruß geschwärztes Gemüse im Container

Von Ruß geschwärztes Gemüse im Container

 

Bildquellen

  • Brand im Großmarkt Karlsruhe: Thomas Riedel
  • Brand Großmarkt Karlsruhe: Thomas Riedel
  • Brand im Großmarkt Karlsruhe: Thomas Riedel
  • Großmarkt Karlsruhe: Thomas Riedel

Kommentare

Für mich Brannte eine Erinnerung weg. Dem Vorgänger habe ich jedes Jahr 210 Tonnen Kartoffeln in Säcken geliefert. In den ausgebrannten Büros habe ich so manchen Scheck bekommen und so manchen Auftrag für die kommende Woche.