Pressemitteilung von Lothar Seith / FC Germania Friedrichstal

Nachdem Oberligist FC Germania Friedrichstal zuletzt im Baden-Pokal-Viertelfinale gegen den Favoriten SV Spielberg aus der Regionalliga erst in der Verlängerung mit 1:3 den Küzerenzog – man hielt überraschend lange Zeit gut mit -, nutzt man die derzeitige Winterpause zur erstmaligen Teilnahme an der 33. Hallenfußball-Gala im Sindelfinger Glaspalast. Hier sorgten bereits seit 19.12. 2015 insgesamt 136 Mannschaften aus ganz Süddeutschland für „Budenzauber“.

Zusammen mit den Oberligisten SGV Freiberg und Suttgarter Kickers II ist der FC Germania Friedrichstal gesetzt und greift erst am Samstag 9. Januar in das „Geschehen“ ein. Man spielt um 11.40 Uhr gegen den Türk. SV Bobingen, sowie um 12.58 Uhr gegen den SV Nufringen, um 14.16 Uhr gegen den TSV Eltingen und um 15.34 Uhr gegen den SV Heilbronn.

Bei einem evtl. Weiterkommen startet die Endrunde am Sonntag 10.1. ab 10.30 Uhr, wobei die Achtelfinals ab 15 Uhr stattfinden. Die Viertelfinals folgen um 17 Uhr und die Halbfinals um 18 Uhr. Das Endspiel findet um 19.30 Uhr statt. Die „Augenstein-Truppe“ hofft, die Endrunde zu erreichen und startet nach der Winterpause am 20. Februar, 15 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim FSV Hollenbach optimistisch in die Punkterunde der Oberliga.

Quelle: Lothar Seith / FC Germania Friedrichstal

Bildquellen

  • Sportplatz FC Germania: FC Germania
Werbung