Von meinstutensee.de-Reporter Thomas Riedel

Ein Kommentar von Thomas Riedel

Ich stehe zwischen Sandsteinen und Schutt. Vor mir greift der Abrissbagger mit seiner Zange in die noch stehenden Gebäudeteile, um Mauerwerk von Beton und Stahl zu trennen. Die Wand fällt zu Boden wie ein Dominostein. Jetzt ist auch dieser Hallenbau im Blankenlocher Industriegebiet Geschichte.

Ich sehe die große Laufkatze und die Krananlage unter dem Dach im Gebäudeinneren und möchte mehr wissen über das Gebäude, schließlich stand es jahrzehntelang lieblos und kaum beachtet am Eingang zum Industriegebiet „Am Hasenbiel“, wo jetzt nur noch ein großes Loch klafft.

 

Wie eine teils verlassene Stätte – nur noch das Warten auf die Abrissbirne

 

Erbaut wurde der Hallenkomplex 1964 und anfangs von der Firma „Hans Tank- und Apparatebau“ genutzt – später von einem Betrieb für Kunststoff und Recycling. Ebenfalls auf dem Grundstück befand sich ein Hallenbauwerk aus den 60er-Jahren, das im Jahr 1985 jedoch durch einen Brand vollständig zerstört wurde. Der Neubau des heutigen Gebäudes erfolgte Anfang der 90er-Jahre.

Zuletzt waren in dem Hallenkomplex das Fahrzeughaus Becker + Fretz OHG, ein Getränkemarkt sowie eine Filiale des Textilhändlers „Takko“ beheimatet. Der Hallenbau und seine Umgebung wirkten nie sonderlich gepflegt. Es erinnerte mich eher an eine teils schon verlasse Stätte – die nur noch auf die Abrissbirne wartete.

Jetzt ist es so weit – nichts ist für immer und die Ewigkeit. In Zukunft soll auf dem Gelände ein großer Einkaufskomplex der Märkte „REWE“, „Aldi“ und „dm Drogeriemarkt“ entstehen.

Bildquellen

  • Abrissarbeiten: Thomas Riedel
Werbung