Pressemitteilung von Lothar Seith / FC Germania Friedrichstal

Beim „Derby“ gegen die favorisierte U 23 des KSC war der FC Germania Friedrichstal im Stutensee-Stadion nicht gerade vom Glück begünstigt. Man bewies trotz eines 0:2 Pausenrückstandes – nach fast ausgeglichener erster Hälfte – in der der KSC aus zwei Chancen zwei Tore machte, Moral und Charakter. Innerhalb von vier Minuten drehte die „Augenstein-Truppe“ das Spiel in der zweiten Hälfte durch zwei blitzsaubere Tore von Torjäger Patrick Rödling, der in der 82. Minute sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß hatte. Doch in der Nachspielzeit (92.) folgte die „Kalte Dusche“: Als man unnötig einen Freistoß dem Gegner in die Füße spielte, folgte mit einem Konter der glückliche 3:2 Siegtreffer für die U 23 des KSC. Selbst deren Trainer lobte die Leistung des FCG, der ein Remis verdient gehabt hätte. Aber am Ende stand man leider mit leeren Händen da. Im Oberliga-Auswärtsspiel beim spielstarken Neuling FSV Bissingen am Samstag 7.5. 15.30 Uhr könnte man allenfalls für eine Überraschung sorgen, ehe bereits am Mittwoch, den 11.5., um 18.30 Uhr CfR Pforzheim im Stutensee-Stadion zu Gast ist. Man hofft zu beiden Spielen um zahlreiche Fan-Unterstützung, wobei nach Bissingen wieder ein Fan-Bus fährt. Näheres finden Interessierte auf der Website des Vereins.

Quelle: Lothar Seith / FC Germania Friedrichstal

Bildquellen

  • KSC II gegen FC Germania: Hansi Sulzbacher
Werbung