Von meinstutensee.de-Reporter Michelle Maier

Eine ganze Menge Spenden hat die Eine-Welt-AG am 1. Juni bei ihrem Aktionstag ‚Die Welt mit anderen Augen sehen‘ bekommen: Insgesamt 660 €. Doch für was eigentlich? Und für wen?

Den ganzen Tag lang hatten Klassen des TMG die Chance, eine Stunde lang die Welt mit anderen Augen zu sehen. Oder besser gesagt: mit verbundenen Augen zu ertasten, fühlen und schmecken. Die Eine-Welt-AG wollte ihnen zeigen, wie blinde Menschen die Welt erleben; wie sie sich im Alltag an gewisse Aktivitäten anpassen müssen und wie kompliziert das (für uns Sehende) sein kann.

So versuchten die Schüler bei verschiedenen Stationen zum Riechen oder Schmecken und bei einem ausgeklügelten Blindenpfad, sich nur auf ihre verbliebenen Sinne zu verlassen. So wie es Blinde eben in ihrem Alltag auch tun müssen. Manche verschafften sich einen Überblick über die komplizierte Braille-Blindenschrift. Eine knifflige Angelegenheit: Spiegelverkehrt schreiben und die feinen Druckpunkte fühlen. Vielen Schülern wurde das schon bei der Aufgabe zum Verhängnis, als sie nur ihren Namen  schreiben sollten.

Blindentag TMGNatürlich wuchs der Respekt enorm für Blinde und wie sie ihren Alltag trotz der Einschränkungen bewältigen. Genau denselben Effekt hatte das Café Dunkel, wo Hungrige sich blind ein Nutella-Brot schmieren durften. Kleckereien durch den Sehverlust waren natürlich garantiert.

Wir alle von der Eine-Welt-AG hoffen, mit dieser Aktion den Schülern neue Erfahrungen und Empathie für Sehbehinderte mit auf den Weg gegeben zu haben. Außerdem bedanken wir uns herzlich bei allen, die einen Beitrag gespendet haben. Diese Spenden erhält das nph in Karlsruhe (‚Unsere kleinen Brüder & Schwestern e.V.‘). Sie unterstützen mit dem Geld das Waisenhaus ‚Casa de los angeles‘ für behinderte Kinder in Honduras.

Natürlich gilt unser Dank  auch den vielen Schülern und Lehrern, die sich voller Spaß und Neugier an unsere Stationen gewagt haben 🙂

Bildquellen

  • Blindentag TMG: TMG
  • Blindentag TMG: TMG
Werbung