Pressemitteilung von Polizeipräsidium Karlsruhe

Drei offenbar Leichtverletzte sowie ein Sachschaden von etwa 12.000 Euro waren am frühen Mittwochmorgen die Folgen eines Küchenbrandes im Sperberweg in Stutensee-Spöck.

Eine Hausbewohnerin war gegen 05.20 Uhr auf den Alarmton eines in der Erdgeschosswohnung installierten Brandmelders aufmerksam geworden und hatte umgehend die Feuerwehr alarmiert. Anschließend konnten sich sämtliche Hausbewohner noch vor Eintreffen der Wehrleute ins Freie begeben.

Die mit 35 Mann und sechs Fahrzeugen angerückte Freiwillige Wehr Stutensee hatte den im Bereich des Herdes ausgebrochenen Schwelbrand schließlich rasch unter Kontrolle. Unterdessen wurden drei Bewohner, ein 88 und 90 Jahre altes Ehepaar aus der Brandwohnung sowie eine 64 Jahre alte Frau aus dem Dachgeschoss, in einem Rettungswagen erstversorgt und anschließend zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.

Als Brandursache kommt ein technischer Defekt oder eine vergessene Herdplatte in Betracht

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe

Bildquellen

  • Symbolbild Feuerwehr Stutensee: Dirk Gebhardt
Werbung