Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Im 34. Jahr der Städtepartnerschaft mit Saint Riquier besuchte eine Delegation von 33 Einwohnern aus allen Stadtteilen Stutensees unsere Freunde in der Picardie. Diese vier Tage waren angefüllt mit einem abwechslungsreichen Programm, das die französischen Gastgeber ausgearbeitet hatten.

Am Freitag, dem Ankunftstag, wurden die Stutenseer im Zelt vor dem Gemeindezentrum wie immer herzlich begrüßt. Danach verwöhnten sie ihre Gastfamilien mit einem landestypisch mehrgängigen Menü.

Am Samstag lud sie das Partnerschaftscomité aus Saint Riquier zu einem gemeinsamen Tagesausflug ein. Sie besichtigten die ehemalige Abtei Valloires mit ihren ausgedehnten, prachtvollen Gärten. Im dortigen Restaurant wurden sie mit einem ganz besonderen Menü mit dem Thema „Blumen und Kräuter“ überrascht. Anschließend fuhren sie nach Le Touquet, einen mondänen Badeort an der „Côte d’Opale“. Neben einer von Madame Danielle Vasseur, der Präsidentin des Comités in Saint Riquier, geführten Wanderung durch die Küstenlandschaft, gab es die Möglichkeit, an einer Shopping-Tour durch Le Touquet teilzunehmen oder am Strand zu baden. „A la maison“ bei den Gastfamilien, gab es natürlich wieder ganz köstlich und reichlich zu essen.

Am Sonntagvormittag besuchten die Gäste aus Deutschland die Messe in der großartigen Abteikirche. Der Gottesdienst wurde von den Gastgebern mitgestaltet. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal mit anschließendem kurzen Apéritif „sur place“, blieb der Nachmittag der Begegnung mit den Gastfamilien vorbehalten. Parallel dazu legte eine kleine Abordnung des deutschen Komitees auf den Gräbern der 2015 verstorbenen Freunde Madame Polleux und M. Bellettre Gedenktafeln nieder. Wie jedes Mal bildete die Soirée der Städtepartnerschaft im festlich geschmückten Saal des Gemeindezentrums den Höhepunkt und Ausklang der diesjährigen Begegnung. Die Grußworte der Repräsentanten beider Städte und Delegationen, welche dieses Jahr wegen der grausamen Attentate in beiden Ländern nicht nur positive Worte beinhalteten, wurden aufgelockert durch die Übergabe des Gastgeschenkes an die Gastgeber. Eine Formation aus 10 Damen der Reisegruppe überbrachte, begleitet von Musik und Tanz, übermannshohe Blütenstecker, ähnlich denjenigen, wie sie die Stutenseer Stadteingänge zieren.

Zum letzten Male durften die Stutenseer beim anschließenden abendlichen Dîner die köstliche Küche unseres Nachbarlandes genießen. Mit der Musik einer Rockband und einem eigens für diesen Abend eingeübten Singspiel mit zum Teil fetziger Musik, unterhielten sie ihre Gastgeber. Sie nutzten die Gelegenheit, mit drei von Else Gorenflo umgetexteten Liedern zum Programm beizutragen. Natürlich versäumten sie es nicht, ihre französischen Freunde zum Besuch 2018 nach Stutensee einzuladen.

Am Montagmorgen nahmen die Stutenseer, unter hunderten von Wangenküsschen, von ihren wunderbaren Gastgebern Abschied. Auf der Rückfahrt sorgte der Besuch der Gedenkstätten des ersten Weltkrieges in Verdun für eine willkommene, aber überaus emotionale Fahrtunterbrechung.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Partnerschaftsbegegnung St. Riquier: Stadt Stutensee
Werbung