Pressemitteilung von Manfred Beimel (Ortsvorsteher Spöck)

Baubeginn Anschlussunterbringung SpöckIn Spöck wurde mit der Baustelleneinrichtung und den Erdarbeiten für den Bau von Wohngebäuden für die Flüchtlingsunterbringung begonnen. Beim Bau wurde Anliegen des Ortschaftsrates und Wünschen der Nachbarschaft Rechnung getragen und einerseits die Belegungszahl auf maximal 110 Personen reduziert, andererseits wurden die Gebäude etwas weiter vom Bestand abgerückt, wie Ortsvorsteher Manfred Beimel mitteilt. Neben der Baustelleneinrichtung wurden schon Erdarbeiten geleistet damit die Bodenplatten für die beiden Gebäude betoniert werden können. Nachdem nun die Ferienzeit vorüber ist, werden die Arbeiten rasch voran schreiten und die Umrisse der neuen Gebäude dürften schon bald sichtbar werden. Parallel zum Fortgang der Bauarbeiten wird auch der Arbeitskreis „Flüchtlinge“ in Spöck seine Arbeit fortsetzen, um die Menschen, die vor Krieg und Gewalt geflohen sind, möglichst gut und schnell integrieren zu können.

Quelle: Manfred Beimel (Ortsvorsteher Spöck)

Bildquellen

  • Baubeginn Anschlussunterbringung Spöck: Steven Kindel
  • Baubeginn Anschlussunterbringung Spöck: Steven Kindel
Werbung