Pressemitteilung von Ursula Heckmann / Museumsverein Friedrichstal

Seinen Ursprung hat der Denkmalstag in Frankreich. Erstmals 1984 veranstaltet, war die Aktion ein so großer Erfolg, dass der Europarat den Gedanken aufgriff und 1991 die „European Heritage Days“ ins Leben rief. Jedes Jahr nutzen europaweit rund 20 Millionen Menschen die Gelegenheit, mehr als 30.000 Denkmale zu besichtigen.
Das Motto: „Gemeinsam Denkmale erhalten“ ist hochaktuell – es bedeutet eben mehr, als nur Steine zu konservieren. Individuelle Erlebnisse, historische Ereignis-se und kulturelle Wirkungskraft sind Gründe, Gebäude zu erhalten und so gemeinsam mit Vereinen, Gemeinden und amtlicher Denkmalspflege ein Stück Heimat zu bewahren.

Das Museum im alten Schulhaus in Friedrichstal (Oskar-Hornung-Haus) stellt momentan das Thema „Tabak“ in den Vordergrund. Diese – von den Hugenotten hier eingeführte – Kulturpflanze prägte jahrhundertelang das Alltagsleben. Vom Samenkorn bis zur Zigarre zeigt das Museum dazu Geräte und präsentiert die einzelnen Arbeitsschritte an verschiedenen Stationen, z. B. einem Arbeitstisch zur Zigarrenherstellung. Informationen zum aktuellen Projekt „Tabakanbau wie in alter Zeit“ gibt es auf der Facebook-Seite des Museums.

Das Museum in Friedrichstal ist am 11. September von 11 bis 17 Uhr geöffnet Der Eintritt ist frei.
Hinweis: Das Ortssippenbuch von Siegbert Funk kann zu dieser Zeit erworben werden.

Quelle: Ursula Heckmann / Museumsverein Friedrichstal

Bildquellen

  • Museum Friedrichstal Arbeitstisch zur Zigarrenherstellung: Ursula Heckmann
Werbung