Von meinstutensee.de-Reporter Sabrina Strohal

Der für den Sommer ursprünglich geplante Zoobesuch mit Bewohnern der Gemeinschaftsunterkunft Friedrichstal fand nun im Oktober endlich statt. Fünf Mitarbeiter und deren fünf Kinder trafen sich am Samstag Vormittag mit ungefähr 20 Asylbewerbern, darunter elf Kinder, am Friedrichstaler Bahnhof. Von dort fuhren sie mit der Regionalbahn zum Karlsruher Hauptbahnhof, der schnellste Weg zum Karlsruher Stadtgarten. Dort angekommen, wurden erst mal zwei Rucksäcke voller Brezeln gekauft und an alle kleine Sprudel-Flaschen verteilt. Die Teilnehmer des Ausflugs bekamen alle ermäßigten und kostenlosen Eintritt, ein Danke an den Zoo!

Zuerst ging es zu den Seelöwen, die ein Junges hatten. Danach aber schnell weiter zu den Eisbären, denn dort war gerade eine kommentierte Fütterung. Dies sorgte für den ersten Hunger bei allen, und da die ersten Süßigkeiten und Chips auspackten, verlegten die Ausflügler die bei den Elefanten geplante Vesperpause nach vorne. Gestärkt ging es weiter – Pinguine, Giraffen, Affen… Und zwischendurch konnten die Kinder (und auch der ein oder andere Mitarbeiter) an den Stationen der Kinderturnwelt klettern, springen, hüpfen wie die Tiere.

Nun ging es weiter zum Exotenhaus und zum Streichelzoo. Hier tobten sich die Kinder an der Kinderturnweltstation, die sich im Gehege befindet, noch mal richtig aus und manche sangen ganz oben im Kletterturm sitzend „Spar dir deine Sorgen und mach dir keinen Kopf, zack, zack, pack sie ein in einen Topf.“ Dieses Lied kannten die Kinder von der Kinderbibelwoche. Gemütlich kehrten alle anschließend zum Hauptbahnhof zurück und warteten auf den nächsten Zug.

In drei Stunden erlebten die Friedrichstaler mit den Flüchtlingen aus der Gemeinschaftsunterkunft viele tolle, harmonische Momente zusammen, und alle waren glücklich und dankbar für ein schönes gemeinsames Erlebnis.

Bildquellen

  • Ausflug Arbeitskreis Flüchtlingshilfe Friedrichstal: Sabrina Strohal
Werbung