Von meinstutensee.de-Reporter Thomas Riedel

Gespannt warteten einige Besucher in der Dunkelheit vor dem Rathaus. Fast gespenstisch war die Ruhe im Vergleich zu den Jahren davor. Pünktlich um 18:11 Uhr wurde es dann doch noch laut. Von Trommeln begleitet näherte sich eine kleine Abordnung der Narren, um Bürgermeisterin Sylvia Tröger und Oberbürgermeister Klaus Demal vor dem Rathaus in Emfang zu nehmen. Ohne sich zu wehren, ging es danach erstmalig in Stutensee mit einem Sündermarsch ins KCP-Vereinsheim zum Narrengericht.

Einige im Präsidium wollten eine Veränderung – so entschied man sich dieses Jahr erstmalig, ein Narrengericht im Vereinsheim auszuführen, so KCP-Präsident Peter Rensch.

Nach der Vorführung vor dem Gericht ging es für Bürgermeisterin Tröger und Oberbürgermeister Demal erstmal zur Anklage auf die Sünderbank. Drei Anklagepunkte teilten sich die Veranstalter – Karnevalsclub „Die Piraten“, Elferrat Liederkranz Friedrichstal und die Blankenlocher Hardtwaldhexen – untereinander auf.

So wurde Demal auf die Baustellensituation in der Vergangenheit in Stutensee angesprochen. „Die Freiheit wurde beraubt und Zusatzkosten aus der Geldbörse geklaut“, so die Anklage. Charmant und mit der Rethorik auf gleicher Höhe verteidigte sich Demal gekonnt. „Ich sag Euch, Ihr saueren Sprudelgsichter – das Land hat den Karlsruhern Geld gegeben und die haben gebaut als ging es um ihr Leben!“so Demal. Frau Tröger empfahl man, einen Badisch-Kurs zu besuchen. Jedoch musste am Schluss dann doch der Rathausschlüssel seinen Besitzer wechseln.

Jochen Benz wurde nach dem Narrengericht zum Ehrenpräsidenten ernannt. Auf den Tag genau vor 22 Jahren war Benz zum 2. Präsidenten der Piraten gewählt worden.

 

 

 

 

 

Bildquellen

  • Narrengericht in Stutensee: Thomas Riedel
Werbung