Pressemitteilung von Regierungspräsidium Karlsruhe

Stutensee erhält 1.787.000 EUR aus dem Sonderkontingent „Ausgleichstock 2 – Kommunalinvestitionsförderungsfonds“ des Regierungspräsidiums für den Neubau des Hallenbades.

Um Investitionen in finanzschwachen Gemeinden zu fördern, stellt der Bund für die Jahre 2016 bis 2019 Finanzhilfen zur Verfügung. Im sog. „Ausgleichsstock 2 – Kommunalinvestitionsförderungsfonds“ standen landesweit 40 Mio EUR zur Verfügung, die nach einem festgelegten Schlüssel auf die vier Regierungsbezirke verteilt wurden.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hatte davon in diesem Jahr 2,13 Mio EUR zu verteilen. Damit werden Maßnahmen mit einem Investitionsvolumen von 12,86 Mio. € gefördert, die dem Neubau bzw. der energetischen Sanierung kommunaler Einrichtungen dienen. „Das ist ein wichtiger Beitrag, um den Motor der kommunalen Investitionen am Laufen zu halten. Gleichzeitig stärken wir auch den ländlichen Raum“, so Regierungspäsidentin Nicolette Kressl.

Sechs Gemeinden im Regierungsbezirk kamen in den Genuss dieser Fördermittel. Stutensee erhielt mit ca. 1,8 Mio EUR den mit Abstand größten Förderzuschuss aus dem „Ausgleichsstock 2“.

Quelle: Regierungspräsidium Karlsruhe

Bildquellen

  • Neubau Stutenseebad: Martin Strohal
Werbung