Von meinstutensee.de-Reporter Ines Hammer

„Wo ist denn sein Pferd?“, fragten sich die vielen Kinder am vergangenen Freitag in Staffort. Aufgeregt und voller Vorfreude machten sich die zahlreichen Kleinen mit ihren Laternen auf zum diesjährigen Martinsumzug. Mit vielen schönen Liedern zum Gedenken an St. Martin eröffneten die Kinder mit ihren Familien den gemeinsamen Abend am Kriegerdenkmal an der evangelischen Kirche in Staffort, um danach mit ihren selbst gebastelten Dinosauriern, Löwen, Eulen und vielen weiteren bunten Lichtern Stafforts Straßen zu erleuchten. Der Zug bewegte sich von der evangelischen Kirche über die Brühlstraße zur Dreschhalle, dort erwartete sie ein großes Martinsfeuer auf. Bei weiteren Liedern, Martinsgänsen und heißem Punsch gedachten die Kinder St. Martin, der auch ohne sein Pferd ziemlich beeindruckend aussah.

Aber auch die ganz kleinen Kinder des evangelischen Kindergartens Arche Noah hatten Spaß bei ihrem Laternenumzug, der bereits am vergangenen Donnerstag stattfand. Die Aufregung war natürlich groß und eine kleine Runde um die Grundschule machte allen sichtlich Spaß. Mit eigenen Laternen, mit echten Kerzen ausgestattet, spazierten die Kinder zum Schulhof zurück, um dort mit ihren Familien einige Lieder zu singen, um sich dann – wie St. Martin damals – brüderlich Hefezopf zu teilen.

Bildquellen

  • Laternenumzug Staffort: Ines Hammer
Werbung