Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Am Wochenende des 2. Advent fand traditionell der Friedrichstaler Weihnachtsmarkt rund um die evangelische Kirche statt. Eröffnet wurde er erstmals von Lutz Schönthal, der das Amt des Ortsvorstehers im Sommer von Kurt Gorenflo übernommen hatte. „Die Weihnachtszeit ist wie ‚Dinner for one‘: ‚Same procedure as last year‘ – nur nicht so humorvoll bei all dem selbstgemachten Weihnachtsstress“, so Schönthal. Er wünschte den Besuchern auf dem kleinen Weihnachtsmarkt etwas Entspannung und eine Auszeit vom Stress.

An beiden Tagen begeisterte Bühnenprogramm das Publikum. Am Samstag begannen die Schüler der Friedrich-Magnus-Schule die Weihnachtsmusik, welche später von der Flötengruppe der Musikschule Hardt und anschließend von der Bläsergruppe Hardt-Harmonie fortgesetzt wurde.

Nicht nur unter freiem Himmel bei bestem, aber kaltem Wetter wurde viel geboten. Im Alten Rathaus eröffnete Oberbürgermeister Klaus Demal die Schmuck- und Fotoausstellungen. Anne Streich, Uschi Roßwag, Gabriele Salgert und Birgitt Stober boten selbst kreierte Schmuckstücke an. Ingrid Jurkitsch zeigte ein Auswahl origineller Fotografien – vom Regen in Köln bis zu einer Stubenfliege in Nahaufnahme. Im Erdgeschoss hatte das Familienzentrum „Kult Café“ geöffnet. Gaby Leidig stellte hier wieder ihre zum teils selbst gefertigten Puppenstuben aus. „Die große Kreativität ist eine wesentliche Bereicherung für den Weihnachtsmarkt“, stellte Oberbürgermeister Demal fest.

Auf der anderen Seite des Marktplatzes hatte das Friedrichstaler Heimatmuseum geöffnet.

Der Turnverein Friedrichstal beteiligte sich wie gewohnt am Bühnenprogamm: samstags mit der Irish Dance-Gruppe, sonntags mit der Showtanzgruppe „ForSteps“ und der Aerobic-Gruppe.

Für die Kleinen stand ein Kinderkarussell zur Verfügung, außerdem kam am Sonntag der Nikolaus auf den Weihnachtsmarkt, der die Kinder beschenkte. Anschließend zeigte ein stelzenlaufender Künstler seine Fähigkeiten in Luftballonkunst. Ein Drehorgelspieler sorgte am Sonntag Nachmittag für weihnachtliche Atmosphäre.

Ortsvorsteher Lutz Schönthal zeigte sich sehr zufrieden. „Man sieht gar nicht, wie viel organisatorischer Aufwand hinter allem steckt“, stellte er fest. Aber das Wetter sei perfekt gewesen und alles habe gut geklappt.

Bildquellen

  • Weihnachtsmarkt Friedrichstal: Martin Strohal
Werbung