Von meinstutensee.de-Reporter Svenja Röther

Ganz viele Emotionen und einen tollen Musikabend dürfen Besucher des Benefizkonzerts von Edo Zanki und seinen Freunden erwartetn. Jim Rakete, ein weltberühmter Fotograf sagte einmal über den 64-jährigen Musiker: „Wenn ich nur ein Foto gemacht hätte, das soviel emotionale Tiefe hätte, wie Edos Balladen, wäre ich ein verdammt glücklicher Knipser.“ Mit Edo Zanki kommt am Samstag, 4. Februar, ab 19.30 Uhr ein Mann in die Blankenlocher Festhalle, der in der Musikbranche beileibe kein Unbekannter ist. In seiner Tätigkeit als Produzent und Komponist stehen unter anderem Sasha, Herbert Grönemeyer, die Söhne Mannheims oder Tina Turner auf seiner Liste.

Was er in Blankenloch zusammen mit anderen Musikern zeigen möchte? Zanki sagt: „Das besondere ist einfach, dass wir unkompliziert sind und Musik als das begreifen was es ist. Eine Möglichkeit uns und andere für einen kurzen Augenblick in eine bessere Welt zu versetzen.“ Mit der Gruppe Stingtime lädt Edo Zanki die Musiker Herbert Gärtner (Geige), Matthias Hettel (Gitarre akustisch) und Klaus Becker (Gitarre halbakustisch) zu diesem Benefizkonzert. Der Stil von Stringtime ist eine abwechslungsreiche jazzorientierte Instrumentalmusik auf 16 Saiten mit  melodiöser Violine  und swingenden Gitarren. Das Repertoire der Band besteht vor allem aus Jazz Standards, Gypsy Swing und New Acoustic Music.

Benefizkonzert zugunsten der ambulanten Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung

Das Quartett Mangold mit Jasmin Schaufelberger, Jürgen Selnar, Manuel Mohr und der Namensgeber der Band, „Andy“ Mangol, haben sich an diesem Abend vorgenommen, mit einem Minimum an Technik, akustische Balladen aus dem Rock- und Popbereich zu spielen.

Das Benefizkonzert wird zugunsten der ambulanten Hospizgruppe Bruchsal und Umgebung gespielt. Spenden für die Hospizgruppe werden gerne entgegen genommen. Informationen gibt es unter www.hospizgruppe.de, per Email an bruchsal@hospizgruppe oder telefonisch unter 07251/3204010.

Werbung