Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Am kommenden Samstag, den 18. Februar, findet wieder die jährliche „Stadtputzete“ statt. Ziel dieser ehrenamtlichen Aktion ist es, Straßen und Grünanlagen von gedankenlos weggeworfenem Müll zu befreien. Teilnehmen können Gruppen aus Vereinen, Kirchen und anderen Organisationen, aber auch Privatpersonen. Die Stadtverwaltung und die Ortsverwaltungen organisieren den Ablauf, verteilen Müllsäcke, sammeln die vollen wieder ein und weisen Sammelgebiete zu.

Blankenloch

Treffpunkt ist um 9 Uhr im Bauhof, Hasenäckerweg. Müllsäcke gibt es wie immer im  BürgerBüro (Rathaus in Blankenloch und Stadtteile). Volle Säcke können am Aktionstag beim Bauhof in Blankenloch und bei der Außenstelle in Friedrichstal abgegeben werden. Nach der Aktion gibt es als „Lohn der Arbeit“ ein kleines Vesper.

Friedrichstal

Treffpunkt ist um 9.15 Uhr im Bauhof (im Hof hinter dem Alten Rathaus Friedrichstal in der Rheinstraße Ost 14). Um eine Vorab-Anmeldung im Bürgerbüro wird gebeten. Ortsvorsteher Lutz Schönthal wird anwesend sein und den freiwilligen Helfern ein Sammelgebiet zuweisen. Zum Abschluss gibt es ab 11.30 Uhr einen Imbiss des Hausfrauenbundes im Oskar-Hornung-Haus. Über 200 Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Magnus-Schule führen ihren Teil der Aktion bereits am Freitag, den 17.2., durch.

Spöck

Treffpunkt ist um 9.30 Uhr im Hof des Rathauses Spöck. Dort werden die zu bearbeitenden Bereiche zugeteilt. Zum Abschluss soll es als Dankeschön für das Mitmachen einen kleinen Imbiss geben, den die LandFrauen gegen Mittag in ihren Räumlichkeiten („Alte Schul“) servieren werden.

Staffort

Die Beauftragten der Sammelteams werden gebeten, um 8.50 Uhr zum Empfang der Mülltüten und der anderen Materialien vor dem Eingang der Mehrzweckhalle Staffort zu sein. Alle anderen, die quasi autark die Sammlung durchführen können, regeln den Beginn ihrer Sammelaktion jeweils wieder eigenständig. Der gesammelte Unrat wird auf der Wiese östlich der Halle entgegen genommen. Ab 11.00 Uhr sorgen die Landfrauen in der Mehrzweckhalle in bewährter Weise für die leibliche Stärkung. Den Helferinnen und Helfern, die entlang der Kreisstraßen Unrat einsammeln, wird aus Sicherheitsgründen dringend empfohlen (soweit privat vorhanden), Unfallschutzwesten zu tragen! Zur Sicherheit werden die Kreisstraßen während der Aktion auf Höchstgeschwindigkeiten von 50 km/h beschränkt. Natürlich sind auch Helferinnen und Helfer willkommen, die sich bisher nicht angemeldet haben. Sie werden gebeten, bis 8.50 Uhr bei der Halle zu sein (möglichst mobil), um sich einer organisierten Gruppe anzuschließen.

Bildquellen

  • Müllsammeln Stadtputzete: schuetz-mediendesign/pixabay.com
Werbung