Pressemitteilung von Ursula Heckmann / Museumsverein Friedrichstal

Im vergangenen Jahr stand bei den Aktivitäten des Friedrichstaler Museumsvereins das Projekt „Tabakanbau wie in alter Zeit“ im Mittelpunkt. Berichte darüber sind auf der Website des Vereins zu finden. Abgesehen von den Tätigkeiten beim Anpflanzen, Pflegen und Ernten des Tabaks wurde auch die Ausstellung zu diesem Thema im Museum umgestaltet. Zahlreiche Exponate zu Anbau und Verarbeitung werden präsentiert, und es wird gezeigt, wie früher in Friedrichstal in den Betrieben an Arbeitstischen Zigarren von Hand hergestellt wurden.

Diese verpackte man in ansprechend gestaltete kleine Kisten, wobei die einzelnen Sorten originelle Namen wie „Weiße Katze“, „Indische Bank“ oder „Feinschmecker“ erhielten. Mit hochwertig ausgestatteten Schaukoffern reisten die Vertreter zu potentiellen Käufern in Einzelhandel und Gastgewerbe und priesen ihre Waren an.
Ein besonders schönes Exemplar eines solchen Musterkoffers der ehemaligen Friedrichstaler Firma „DE LACROIX“, die 1885 gegründet wurde, befindet sich in einer Vitrine der Tabakausstellung des Museums.

Quelle: Ursula Heckmann / Museumsverein Friedrichstal

Bildquellen

  • Musterkoffer mit Tabakwaren: Heimat- und Hugenottenverein Alt Friedrichsthal
Werbung