Von meinstutensee.de-Reporter Thomas Riedel

Das 66. Reit- und Springturnier des Reit-, Fahr-, und Zuchtvereins Spöck wurde in den frühen Morgenstunden von einem Scheunenbrand überschattet. Ein Pferd wurde mit leichten Brandverletzungen gerettet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 02:15 meldeten Passanten den Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens im Gewann Heiligenhäuslensfeld. Zu diesem Zeitpunkt stand eine Feldscheune in Flammen, Das Feuer griff bereits auf einen angebauten Unterstand mit landwirtschaftlichen Maschinen und einen Pferdeunterstellplatz über. Zu Hilfe eilende Passanten konnten ein im Unterstellplatz befindliches Pferd vor dem Feuer retten und auf eine Koppel führen. Das Pferd erlitt jedoch leichte Brandverletzungen am Hinterteil.  Die Kriminalpolizei ermittelt nun in alle Richtungen. Auch Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen. Die Feuerwehr Stutensee war mit 39 Einsatzkräften zur Brandbekämpfung vor Ort. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro.

 

Bildquellen

  • Scheunenbrand in Spöck: Marius Biebsch
Werbung