Von meinstutensee.de-Reporter Sabrina Strohal

Andrea Kiewel

Der ZDF-Fernsehgarten hatte zur Aktion „Lieblingsmensch“ aufgerufen. Die Zuschauer konnten sich hierbei bewerben, um für ihren Lieblingsmenschen ein Auto zu gewinnen. Jennifer Kunze aus Friedrichstal hatte sich für ihre beste Freundin und Arbeitskollegin Line Gorenflo beworben. Beide wurden  am Sonntag, den 21.5., zur Live-Sendung mit Andrea Kiewel nach Mainz eingeladen. Laut ihrem gemeinsamen Motto „Leben am Limit“ haben sie in der Sendung alles gegeben und sind am Ende als glückliche Gewinner des Autos aus der Show gegangen.

Jenny erzählt gegenüber meinstutensee.de: „Ich habe als Kind immer schon gerne den Fernsehgarten angeschaut. So hatte ich nun die Seite auf Facebook geliked und wurde dadurch auf die Aktion ‚Lieblingsmensch‘ aufmerksam.“ Dabei dachte sie sofort an Line und bewarb sich, ohne ihr etwas davon zu erzählen. Erst als Jenny aus ca. 300 Bewerbern ausgewählt wurde, wurde Line informiert. Ihr fielen dazu nur wenig Worte ein: „Eigentlich wollte ich nie ins Fernsehen, aber nun hatte ich keine andere Wahl mehr.“ So fuhren beide am Vortag nach Mainz und freuten sich auf die Sendung. Ihre Familien reisten am Sonntag nach.

In der Fernsehsendung waren insgesamt drei Frauen jeweils mit ihrem Lieblingsmenschen eingeladen, jeweils die beste Freundin. Sie spielten in drei Spielen um den Einzug ins Finale. Beim ersten Spiel musste Jenny aus zwei Kosmetiktuchbehältern die Kosmetiktücher so schnell wie möglich und einzeln herauszupfen. Sie war die schnellste und bekam die ersten drei Punkte. Zwischen den Spielen standen andere Programmpunkte wie verschiedene Schlagersänger (u.a.Vanessa Mai) oder Kochen auf dem Plan. Beim zweiten Spiel musste Jenny und ihre Mitstreiterinnen sechs Plastikbecher zu einer Pyramide auftürmen. Der Transport der Becher erfolgte über einen Luftballon. Dieser wurde im Becher aufgespustet. Zum Abstellen des Bechers musste die Luft abgelassen werden, ohne Einsatz der Hände. Die Friedrichstalerin wurde Zweite und bekam zwei Punkte. Das dritte Spiel war ein Quiz, bei dem die Pärchen je gemeinsam antraten. Jenny und Line schlugen sich hervorragend, gewannen diese Runde und zogen mit einem anderen Pärchen freudestrahlend ins Finale ein. Beim Finalspiel musste das Mainzelmännchen Det, das um eine Schnur gewickeltt war, über eine Tischplatte gezogen werden, ohne um- oder vom Tisch zu fallen. Jenny machte das schnell und hochkonzetriert, gewann, und dann schien die Freude keine Grenze mehr zu kennen.

Lieblingsmensch

Jenny und Line konnten ihr Glück kaum fassen und grüßten ihre Eulengruppe vom Kindergarten Sonnenschein, in dem sie als Erzieherinnen arbeiten. Sie versprachen allen Kindern der Gruppe ein Spielzeugauto. Viele der Kinder hatten ihre Erzieherinnen zu Hause am Bildschirm verfolgt.

Jenny und Line kennen sich seit 2013. Damals war Line die Erzieherin von Jennys Tochter. Im gleichen Kindergarten arbeitete auch Jenny. 2015 hatten sie in Friedrichstal die Chance, gemeinsam eine neue Gruppe zu eröffnen.

Auto-Gewinnerin Line kann das Auto aber gar nicht brauchen, denn sie hat eines, das erst drei Jahre alt ist und von dem sie sich auf keinen Fall trennen möchte. Was aber geschieht nun mit dem Gewinn? „Wir verkaufen das Auto und richten uns ein Jenny-Line-Konto ein. Mit dem Geld machen wir gemeinsame Urlaube, besuchen Konzerte und so weiter.“ Die beiden Frauen verbindet eine ganz besondere Freundschaft. Auf die Frage, wie es denn war, im Fernsehen zu sein, sagte Jenny nur: „Super, super, super!“

Bildquellen

  • ZDF-Fernsehgarten: ZDF/Sascha Baumann
  • Fernsehgarten: Jennifer Kunze
  • Lieblingsmensch: Jennifer Kunze
  • IMG-20170522-WA0009: Jennifer Kunze
Werbung