Von meinstutensee.de-Reporter Thomas Riedel

Am Samstagmittag war es soweit. Die BSG Wilde 13 Stutensee e.V. konnte offiziell ihr neues Gelände eröffnen. Sichtlich stolz zeigt sich Uwe Böhm über die neue Anlage. So gibt es zwei Spielplätze mit unterschiedlichen Belägen, eine neue Flutlichtanlage, sowie ein neues Vereinsheim. Ein wichtiger Schritt im demografischen  Wandel.  „Boule spielen kann man bis ins hohe Alter und es tut gut, sich im Freien zu bewegen und soziale Kontakte zu pflegen“, so Böhm in seiner Eröffnungsrede.  Die Vereinsmitglieder leisteten zur Vollendung ganze Arbeit. Es wurden Pflanzen und Bäume gesetzt  und das neue Vereinsheim ausgebaut.  Auch Oberbürgermeister Klaus Demal zeigt sich erfreut. „Nachdem das neue Hallenbad seinen Platz am Schulzentrum gefunden hat, musste die alte Boule-Anlage dem Festplatz weichen. Auf der neuen Fläche an der L559 entstand in kürzester Zeit ein modernes Boule-Gelände. Ein Sport, der sich enormer Beliebtheit erfreut, weiß Demal. Höhepunkt der Eröffnung war ein ganz besonderes Boule-Match. Oberbürgermeister Klaus Demal trat gegen die Stadtteilvorsitzende Sylvia Duttlinger an. Unterstützt wurden die beiden von je einem professionellem Spieler des Vereins. Hier wurde schnell klar: Es ist ein Sport mit einem großen Spaß- und Spannungsfaktor. In der Mittagssonne fand Demal zum Abschluss auch das richtige Zitat von Cicero: „Angenehm sind die erledigten Arbeiten“.

Bildquellen

  • Einweihung Boule-Gelände Blankenloch: Thomas Riedel
Werbung