Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es zu einem verheerenden Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus im Stutenseer Stadtteil Büchig (wir berichteten). Die durch die Rettungskräfte in naheliegende Notunterkünfte evakuierten Bewohner des 14-stöckigen Hochhauses konnten nun – bereits einen Tag nach diesem dramatischen Unglück – wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Direkt nach Abschluss des Rettungseinsatzes konnten durch die intensive Arbeit von Reinigungsunternehmen sowie entsprechender Fachleute und der Koordination durch das Ordnungsamt Stutensee bereits gegen Dienstagabend die Bewohner der unteren Stockwerke wieder nach Hause zurückkehren. Die weiteren Reinigungsarbeiten an Flur und Treppenhaus wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf Hochtouren fortgesetzt, sodass am Mittwochmorgen auch die Bewohner der oberen Stockwerke wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Mit der Wohnung, in der sich der Brandherd befand, sowie den beiden unmittelbar darüber befindlichen Wohneinheiten bleiben insgesamt drei Wohnungen auf absehbare Zeit nicht bewohnbar. Insgesamt sechs Personen, die derzeit keine Möglichkeit haben, privat unterzukommen, konnten in einer städtischen Notunterkunft untergebracht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern zum aktuellen Zeitpunkt noch an.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Hochhausbrand Büchig: Melanie Nagel
Werbung