Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Am Mittwoch, den 5. Juli, feierte die Stadt Stutensee gemeinsam mit den beteiligten Bauunternehmen das Richtfest des neuen Stutenseebades. Oberbürgermeister Klaus Demal betonte, dass sich der Bau nach wie vor im geplanten Kostenrahmen von ca. 12 Mio EUR befinde. Dabei berücksichtigt sind die Grundstückseinnahmen für den Verkauf der Fläche des alten Bades. Diese solle zusammen mit dem früheren Neise-Gelände zu einem zukunftsorientierten Quartier entwickelt werden. Zudem habe sich die Stadt intensiv um Zuschüsse bemüht. Aktuell wird von etwa 1,8 Mio. EUR ausgegangen, die die Fianzierung weiter entlasten.

Nur durch einen Neubau würden sich die Betriebskosten im Vergleich zum heutigen Bad verbessern lassen. „Dazu trägt auch das innovative, ressourcen- und umweltschonende Nahwärmekonzept mit einem Blockheizkraftwerk wesentlich bei“, so Demal.

Bürgermeisterin Sylvia Tröger ergänzte, dass sich das Projekt nicht nur im Kosten-, sondern auch beinahe wieder im Zeitrahmen befinde. Der Verzug sei nahezu aufgeholt. Auf jeden Fall werde nach wie vor von einer Eröffnung im Sommer 2018 ausgegangen.

„Damit haben wir Bergfest“, wie Markus Christ vom Architekturbüro 4a-Architekten feststellte. Vor etwa einem Jahr haben die Bauarbeiten begonnen, in gut einem Jahr werden sie abgeschlossen sein.

Auf den folgenden Fotos ist auch der aktuelle Rohbaustand des Schwimmbades zu sehen. Das Bad wird komplett barrierefrei ausgestaltet, wie Bauamtsleiter Rainer Kußmann berichtete. Die drei Schwimmbecken fallen alle deutlich kleiner aus als im bisherigen Stutenseebad.

Eine vollständige Bildergalerie des Neubaus von Anfang an, finden Sie in unserer Fotosammlung.

Bildquellen

  • Richtfest Stutenseebad: Martin Strohal
Werbung