Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Der Gemeinderat hat in seiner Juni-Sitzung einstimmig beschlossen, Straßen und Gehwege im Blankenlocher „Blumenquartier“ zu sanieren. Zudem wird die Wasserversorgung erneuert. Die Kosten dafür belaufen sich auf knapp 950.000 EUR. Aufgrund des schlechten Zustands der Straßen und Gehwege hat die Stadtverwaltung einen Vollausbau vorgesehen. Im Zuge der Straßenbauarbeiten sollen gleichzeitig die mangelhaften Wasserversorgungsanlagen auf den erforderlichen Stand der Technik gebracht werden.

Die Arbeiten werden in zwei Abschnitten ausgeführt: Juli bis November 2017 werden Veilchenstraße mit Dahlien- und Asternweg saniert. Nach dem Winter werden von März bis Juli 2018 die Geranienstraße mit vier Seitenwegen bearbeitet.

Stadtrat Klaus Mangold (Freie Wähler) fragte nach der gleichzeitigen Verlegung von Leerrohren. Baubürgermeisterin Sylvia Tröger erklärte, dass die Arbeiten im Vorfeld mit der Telekom im Vorfeld abgesprochen werden und Leerrohre für den Breitbandausbau nur dort verlegt werden, wo es sinnvoll ist. Hauptamtsleiter Edgar Geißler, zuständig für den Breitbandausbau, hob hervor, dass die Stadt darauf achte, dass keine Straßen wieder aufgerissen werden müssten. Leerrohre in Gehwegen, wo Pflastersteine zum Einsatz kommen, würden aber keine Kosten sparen.

Bildquellen

  • Blumenquartier: Stadt Stutensee
  • Straßenschäden Blumenquartier: Karen Nagel
Werbung