Pressemitteilung von Ludwig-W. Heidt (Ortsvorsteher Staffort)

Vor drei Wochen haben Soldaten der Stafforter Patenkompanie freiwillig und unentgeltlich zwei Zelte für den „Tag der Musik“ auf- und abgebaut. Dies war nicht nur ein guter Schutz für die Musiker, sondern auch für die zahlreichen Gäste, die darunter einen wirksamen Sonnenschutz fanden, wie Stafforts Ortsvorsteher Ludwig-W. Heidt berichtet. In der 30. Kalenderwoche werden die Soldaten allerdings weit stärker gefordert sein, denn sie müssen im Rahmen einer sogenannten Durchschlageübung sowohl ihre militärischen Kenntnisse als auch ihre persönliche Fitness unter Beweis stellen. Solche Übungen gelten allgemein als „echte Herausforderung“, man hat vor ihnen Respekt. Eine solche Kraftanstrengung steht nun bald an, und die Gemarkung Staffort wird hierin eingebunden sein. Schließlich gilt es, nach einem langen Fußmarsch unter anderem die persönliche Ausrüstung als „Zeltpaket“ zu verpacken und damit eine ordentliche Strecke im Stafforter Baggersee zu durchschwimmen. Diese Übung ist bereits seit Wochen bei allen erforderlichen Behörden angemeldet (und auch genehmigt) und zum Schutz der Soldaten auch im Gewässer gesichert.

Quelle: Ludwig-W. Heidt (Ortsvorsteher Staffort)

Bildquellen

  • Patenkompanie: Dirk Gebhardt
Werbung