Pressemitteilung von JFV Stutensee

Im Januar dieses Jahres war der Jugendfußballverein Stutensee e.V. eine Kooperation mit der KSC-Fußballschule eingegangen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit fand im Juni auf dem Sportgelände des FC Spöck das erste „Fußball pur“-Camp statt.

Die „Fußball pur“-Camps sind für alle Kinder zwischen 7 und 12 Jahren, die von Fußball einfach nicht genug bekommen können und sich weiter entwickeln möchten. Vier Tage lang wird  jeweils 2×2 Stunden unter der Anweisung von Trainern des KSC-Talentteams trainiert. Dies erfolgt nach den gleichen Methoden, nach denen auch die Spieler beim KSC trainieren. Der JFV Stutensee in seiner Rolle als Partnerverein des KSC-Talentteams übernahm dabei die Gastgeberrolle und sorgte für den äußeren Rahmen, sowie die Rundum – Verpflegung.

Startschuss war am Montagmorgen um 10 Uhr, wo sich die 28 teilnehmenden Kinder aus der näheren Umgebung, die drei KSC-Trainer und Betreuer des JFV Stutensee pünktlich einfanden.

Staffelspiele zum Aufwärmen und Kennenlernspiele mit und ohne Ball waren die ersten Schwerpunkte, ehe im weiteren Verlauf der Trainingswoche mit Techniken wie Dribbeln, Fintieren, Torschuss, Koordination, Zweikampfverhalten und gruppentaktisches Verhalten eingeübt wurden. Dabei standen der Spaß am Fußballspielen und die Freude am Sport im Vordergrund.

So sah man zum Ende der jeweiligen Trainingstage gegen 16:30 Uhr meist in erschöpfte, aber vor allem freudige Kindergesichter. Der tägliche Speiseplan sollte diesen Anstrengungen natürlich Rechnung tragen und bestand in den Mittagszeiten im Wesentlichen aus verschiedenen Geflügelfleisch – Gerichten, Nudeln, Reis, Kroketten, Gemüse und Obstvariationen. Darüber hinaus wurden in den Snackpausen milchhaltige Riegel und jeden Nachmittag der sehr beliebte, gefüllte Hefekranz unseres örtlichen Hausbäckers angeboten. Dazu natürlich stets Getränke, um die verlorene Flüssigkeit bei der warmen Witterung wieder vollständig auszugleichen.

Einer der Höhepunkte bot am Dienstag der Besuch von KSC-Profi-Cheftrainer Marc Meister zur Interview- und Fragerunde mit den Kindern. Marc zeigte sich dabei sehr sympathisch und volksnah. Er blieb bei den gestellten Fragen der Kinder keine Antwort schuldig, auch wenn diese sich nicht auf den Sport beschränkten und beispielsweise lauteten: „Wann hast du deinen ersten Milchzahn verloren?“ oder auch „Hast du eine Villa zu Hause?“. Zum Abschied gab es persönlich signierte Autogrammkarten und der beiderseitige Wunsch auf eine erfolgreiche Zukunft.

Der Camp-Abschluss am Freitag stand ganz unter dem Thema „Absolvieren des KSC-Fußballabzeichen“, der Finalspiele auf dem eigens dafür aufgebauten Soccer – Court mit Bande, sowie der gemeinsamen Abschlussfeier mit Eltern und Angehörigen. Dazu gesellte sich auch das allseits bekannte KSC-Maskottchen „Willi Wildpark“, was Anlass zu vielen Fotoaufnahmen gab.

Die Sieger erhielten Medaillen, jedes teilnehmende Kind dazu eine Teilnahmeurkunde. Seinen am ersten Tag erhaltenen Ausrüstungssatz, bestehend aus Trikot mit eigenem Namen, Trainings-Short, sowie Stutzen durfte jeder mit Stolz und sichtlich abgekämpft nach Hause tragen.

Eltern, Kinder, die Verantwortlichen der KSC-Fußballschule und die Veranstalter der JFV Stutensee zeigten sich mit der gesamten Veranstaltung sehr zufrieden sein, die bei tollen äußeren Bedingungen ohne Verletzungen zu Ende ging.

Quelle: JFV Stutensee

Bildquellen

  • JFV „Fußball pur“-Camp: JFV Stutensee
  • JFV „Fußball pur“-Camp: JFV Stutensee
Werbung