Pressemitteilung von Polizeipräsidium Karlsruhe

Aus unbekannter Ursache kam es am Samstagnachmittag um 16.35 Uhr im Gewann „Unterer Vogelsgesang“ auf einem abgeernteten Getreidefeld zu einem Flächenbrand, der sich rasch auf eine angrenzende landwirtschaftliche Fläche ausdehnte. Letztlich waren rund 3 Hektar Stoppelfeld von dem Feuer betroffen. Die mit massivem Kräfteeinsatz agierende Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf den nahegelegenen Wald weitgehend verhindern. Allerdings bildeten sich an zwei Stellen in einer Größe von rund 40 Ar Brandflächen im Unterholz. Die Löscharbeiten dauerten bis 21.15 Uhr. Um einen erneuten Brandausbruch zu verhindern, wurden die Stoppelfelder umgepflügt und die betroffenen Waldflächen stark gewässert. Im Einsatz waren rund 130 Feuerwehrleute aus Bruchsal und seinen Ortsteilen, Weingarten, Karlsdorf, Stutensee und Ubstadt-Weiher. Außerdem wurde die Werksfeuerwehr des KIT hinzugezogen. Vom Rettungsdienst waren 14 Mitarbeiter des DRK und ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes vorsorglich am Brandort. Verletzt wurde niemand. Der Schaden im Wald lässt sich noch nicht beziffern. Das Polizeirevier Bruchsal hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe

Bildquellen

  • Flächenbrand: Thomas Riedel
Werbung