Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Nach dem Austausch mit anderen Städten, findet nun auch in Stutensee erstmalig eine Kleidertausch-Börse statt. Das Prinzip ist denkbar einfach: Sicher hat jeder von uns ein paar, eigentlich noch schöne, Kleidungsstücke, die ein tristes Dasein im Kleiderschrank fristen. Fehlkäufe oder etwas, das nicht (mehr) richtig passt, aber zum Wegwerfen noch zu schade ist. Geben Sie diesen Kleidungsstücken eine „zweite Chance“ und machen Sie sich und anderen eine Freude. Jeder nimmt sich, was gefällt. Am Ende soll möglichst wenig übrig bleiben. Bitte bringen Sie nur mit, was Sie selbst noch tragen würden. Bitte nur Erwachsenenkleidung, ohne Löcher und Flecken. Was übrig bleibt, wird gespendet.

„Wie kaufe ich öko-fair-soziale Bekleidung ein?“ Unter welchen Bedingungen wird unsere Kleidung eigentlich produziert? Welche Auswirkungen hat die Textilindustrie auf Mensch und Natur in den Ländern, wo sie hergestellt wird? Nach welchen Kriterien kaufe ich meine Kleidung? Und woher bekomme ich schließlich öko-fair-soziale Mode? An welchen Siegeln erkenne ich sie? Diesen und weiteren Fragen wird im anschließenden Vortrag auf den Grund gegangen, gespickt mit konkreten Einkaufstipps. Der zweiteilige Abend findet statt am Mittwoch, 27. September, 18 Uhr Kleidertausch und 19 Uhr Vortrag, ev. Gemeindehaus Friedrichstal. Referent ist  Markus Radke, Projektkoordinator für öko-fair-soziale Beschaffung bei der ev. Kirche Baden (EKIBA). Das Ganze ist kostenfrei und findet ohne Anmeldung statt. In Kooperation mit dem Grünen Gockel der ev. Kirchengemeinde Friedrichstal.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Bekleidung (Symbolbild): sdnet01/pixabay.com
Werbung