Pressemitteilung von Landratsamt Karlsruhe

Von einem einschneidenden Ereignis sprach Landrat Dr. Christoph Schnaudigel bei der Verabschiedung des langjährigen Geschäftsführers der Jugendeinrichtung Schloss Stutensee am vergangenen Freitag. „Seit mehr als 14 Jahren haben Sie als Geschäftsführer die Arbeit und Entwicklung der Jugendeinrichtung maßgeblich mitgestaltet und geprägt. Gemeinsam mit dem Landkreis Karlsruhe als Träger der Einrichtung haben wir in dieser Zeit neue Angebote eingeführt und mit zahlreichen Investitionsmaßnahmen die notwendigen baulichen Voraussetzungen geschaffen. Unter Ihrer Leitung hat sich die früher doch etwas isolierte Einrichtung geöffnet und ist für die Bevölkerung erlebbar und zugänglich geworden. Für ihre Arbeit bedanke ich mich auch im Namen des Kreistags des Landkreises Karlsruhe ganz herzlich und wünsche Ihnen für den wohlverdienten Ruhestand alles Gute“, brachte Landrat Dr. Christoph Schnaudigel seine Wertschätzung gegenüber dem Wirken von Werner Deusch zum Ausdruck, der auch zur Stelle war, als kurzfristig unbegleitete minderjährige Ausländer untergebracht werden mussten. Er habe es verstanden, auf das Bedarfsspektrum in der Jugendhilfe einzugehen und sich den Entwicklungen dynamisch anzupassen. Besonders hervor hob der Landrat auch sein Geschick, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihre nicht immer einfache Aufgabe zu motivieren und nicht zuletzt habe es Werner Deusch auch verstanden, finanziell stets ordentlich zu wirtschaften.

Auch die Stadt Stutensee pflegte stets eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Einrichtung, woran Werner Deusch maßgeblichen Anteil hatte, wie Oberbürgermeister Klaus Demal in seiner Dankesrede betonte.

Mit einem bunten Programm verabschiedeten die Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter, Kinder und Jugendlichen ihren Chef und ließen dabei die Gäste den familiären Geist, der in Schloss Stutensee herrscht, spüren. „Ich fühle mich von den lobenden Worten und der Feier reichlich beschenkt und bedanke mich bei allen, die mich in all den Jahren unterstützt haben. Ich gehe mit einem guten Gefühl!“, brachte es Werner Deusch zum Abschluss auf den Punkt.

Das Jugendhilfespektrum am Schloss Stutensee umfasst vier Wohngruppen, davon zwei mit intensivpädagogischen Schwerpunkten sowie einer zusätzlichen Jugendwohngemeinschaft außerhalb des Geländes, 14 Tagesgruppen, das Heinrich-Wetzlar-Haus mit inzwischen 14 Plätzen, 16 Plätze Soziale Gruppenarbeit, 24 Plätze Heilpädagogische Förderangebote, 14 Plätze Intensivgruppen mit Option zu geschlossener Unterbringung, eine Inobhutnahmegruppe mit 8 Plätzen. Hinzu kommen rund 125 Fälle im ambulanten Bereich, in denen sozialpädagogische Familienhilfen vor Ort in den Familien geleistet wird bzw. Pflegefamilien fachlich beraten werden. Neuer Geschäftsführer wird Jens Brandt, dem Landrat Dr. Christoph Schnaudigel und Oberbürgermeister Klaus Demal ihre uneingeschränkte Kooperation anboten.

Quelle: Landratsamt Karlsruhe

Bildquellen

  • Verabschiedung Werner Deusch: Landratsamt Karlsruhe
Werbung