Von meinstutensee.de-Reporter Martin Strohal

Der Spöcker Ortschaftsrat hatte – wie jedes Jahr in allen Stadtteilen üblich – seinen Finanzbedarf für das kommende Jahr angemeldet. “Bei den Vorberatungen im Gemeinderat zeigte sich, dass die Einnahmen voraussichtlich nicht in der Höhe generiert werden können wie erwartet”, berichtete Ortsvorsteher Manfred Beimel (Freie Wähler). “Dies liegt vor allen daran, dass die Realisierung wichtiger Grundstücksverkäufe in Büchig gefährdet ist und damit ist auch die Umsetzung von zentralen Beschlüssen des Gemeinderates zur mittelfristigen Finanzplanung und zur Schaffung von Wohnbauflächen in Frage gestellt.”

Die Lage für den kommenden Haushalt sei deshalb besonders prekär. Die Stadt könne mit Mühe die essentiellen Aufgaben wie Brandschutz an Schulen oder Kinderbetreuung finanziell sicherstellen, so Beimel. Der Spöcker Ortschaftsrat tagt deshalb am 17. Januar 2018 um 19 Uhr in der Aula der Richard-Hecht-Schule in öffentlicher Sitzung, um den Bürgern die Lage transparent zu machen. “Wir wollen auch darlegen, was wir als Spöcker Bürger tun können, um dieser Herausforderung zu begegnen und uns für die Zukunft vielleicht dennoch Spielräume für Investitionen zu bewahren.”

Bildquellen

  • Geld: WDnet / pixabay
Werbung