Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Auch in diesem Schuljahr wird an den Stutenseer Grundschulen wieder eine Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund angeboten. Vor genau zehn Jahren wurde diese als Projekt an der Pestalozzi-Schule im Stadtteil Blankenloch initiiert. Zehn Jahre später ist diese Sprachförderung ein etabliertes Angebot an inzwischen allen Stutenseer Grundschulen. Das Beherrschen der deutschen Sprache ist wohl eine der wichtigsten Voraussetzungen für schulischen Erfolg, für Integration und letztendlich für gesellschaftliche Teilhabe. Ziel der Sprachförderung ist es somit, die Ausgangssituation von Kindern mit Migrationshintergrund nicht nur in Hinblick auf ihre Schullaufbahn und ihre Bildungsabschlüsse zu verbessern, sondern ebenso in Hinblick auf eine gelungene Integration und gesellschaftliche Chancen.

Die Förderung ist so gestaltet, dass die Kinder auf eine altersgemäße, spielerische Art und Weise mit der deutschen Sprache in Berührung kommen und gleichzeitig Gelegenheit bekommen, die bereits vorhandenen Kompetenzen auszubauen. Als Lehrkräfte für dieses Angebot, das außerunterrichtlich am Nachmittag stattfindet, konnten Studierende der PH Karlsruhe gewonnen werden, welche als angehende Lehrinnen und Lehrer hier ihre Kenntnisse in der Praxis anwenden können. Finanziert wird die Sprachförderung durch Gelder des Landes Baden-Württemberg und Komplementärmitteln der Stadt Stutensee.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • deutsch als Zweitsprache/ Sprachförderung: pixabay.com
Werbung