Pressemitteilung von Agenda

Die Felder und Wiesen in Stutensee beherbergen (noch) seltene und geschützte Vogelarten wie das Rebhuhn und die Haubenlerche., schreiben die Agendagruppe „Natur und Umwelt“ und der BUND Stutensee in ihrer Einladung. Auch auf dem Vogelzug könne man Raritäten auf ihrem Weg in ihre Brutgebiete oder zurück nach Afrika in Stutensee beobachten.

Wie überall in Mitteleuropa erführen gerade auch in Stutensee die Feldvögel einen katastrophalen Rückgang ihrer Bestände. Es seien bereits Arten ausgestorben. Gründe hierfür seien die intensive Nutzung der Landschaft, der ungestoppte Flächenverbrauch und die Perfektionierung der landwirtschaftlichen Nutzung. Damit die bedrohten Arten überleben könnten, seien auch die Bewohner der Stadt aufgefordert mitzuhelfen.

Der Ornithologe Oliver Harms habe die Vögel in Stutensee auf vielen Flächen rund um die einzelnen Orte der Stadt erfasst und stelle mit eindrucksvollen Bildern die Arten vor, für die die Stadt Stutensee und all ihre Bewohner eine besondere Verantwortung hätten.

Der Vortrag findet statt am Mittwoch, den 7. März 2018, ab 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Blankenloch (Rathausstraße 3).

Quelle: Agenda

Bildquellen

  • Schwarzkehlchen: Oliver Harms
Werbung