meinstutensee.de


Anbau des Seniorenzentrums im Stadtteil Blankenloch eingeweiht

Bild: Stadtverwaltung Stutensee

Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee | 28.04.2018 14:29 | Keine Kommentare

Vor wenigen Tagen konnte der Anbau des Seniorenzentrums der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe im Stadtteil Blankenloch feierlich eingeweiht werden, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Der neue Anbau stellt dabei sowohl zusätzliche Pflegeplätze als auch Flächen für gemeinschaftliche Nutzung bereit. Mit der Schnittstelle von Anbau und Bestand werde man den gesetzlichen Ansprüchen gerecht, so Wolfgang Betting, Vorstandsmitglied der Evangelischen Stadtmission, dem gemeinnützigen Träger des Seniorenzentrums. Die Baumaßnahme wurde dabei zusätzlich durch das Deutsche Hilfswerk mit 300.000 Euro gefördert.

Hintergrund sind die gesetzlichen Änderungen der sogenannten Landesheimbauverordnung, die beinhaltet, dass für alle Bewohner von Pflegeheimen Einzelzimmer zur Verfügung stehen sollen. „Dadurch können wir nun insgesamt 81 bedarfsgerechte und moderne Pflegeplätze in Stutensee anbieten“, so Dr. Martin Michel, Vorstandsvorsitzender der Evangelischen Stadtmission Karlsruhe. Das Pflege- und Betreuungsangebot umfasst dabei sowohl Kurzzeit-, Dauer- als auch Tagespflege. „Im Vordergrund unserer Arbeit steht die professionelle Pflege und Betreuung, die Förderung des sozialen Umfelds und der Erhalt persönlicher Beziehungen“, so Michel weiter. Die einzelnen Zimmer weisen dabei im neuen Anbau einen hotelähnlichen Charakter auf. Dabei bieten diese zugleich optimale Voraussetzungen für ein wohnliches und zugleich seniorengerechtes Zuhause: Hier ist jedes Material und jede Ausstattung exakt auf die Bedürfnisse von älteren Menschen abgestimmt: So sind beispielsweise die Farben auf einen passgenauen Kontrast abgestimmt, sodass insbesondere auch Menschen mit sensorischer Beeinträchtigung keine Mobilitätsschwierigkeiten bekommen. Für die Evangelische Stadtmission stehe der Mensch im Mittelpunkt, so der Vorstandsvorsitzende.

„Die Gesellschaft wird immer älter, dadurch ist die Erstellung altersgerechten und dabei noch bezahlbaren Wohnraums eine der drängendsten Herausforderungen unserer Zeit“, so Oberbürgermeister Klaus Demal. Mit dem weiteren Ausbau des Seniorenzentrums werde ein weiteres wichtiges Stück Zukunftsvorsorge getroffen, so der OB. Zudem sprach Demal den zahlreichen ehrenamtlich Engagierten im „Freundeskreis“ des Seniorenzentrums seinen großen Dank aus.

Worte des Dankes richtete auch Dr. Martin Michel an den Oberbürgermeister, der „Weitsicht im Hinblick auf den enormen Pflegebedarf bewiesen habe, indem Demal gemeinsam mit dem Gemeinderat bereits vor rund 18 Jahren der Stadtmission in Form des eingeräumten Erbbaurechts die Möglichkeit zur Entwicklung dieses Seniorenzentrums geschaffen habe, so Michel.

Mit der Realisierung des Anbaus wurde zudem 2017 auch eine Quartiersanalyse für Blankenloch-Büchig in Zusammenarbeit der Stadt und der Evangelischen Stadtmission durchgeführt, in dessen Rahmen auch ein Bürgerforum stattfand. In diesem Zuge wird nun ein Antrag auf Förderung eines Quartiermanagements gestellt, damit eine nachhaltige Quartiersentwicklung zur Schaffung generationengerechter Infrastrukturen realisiert werden kann. „Stutensee hat ideale Voraussetzungen für jeden Betreuungsbedarf geschaffen”, erklärte Peter Kappes, Sozialdezernent des Landkreises Karlsruhe. „Stutensee hat eine soziale Infrastruktur, die ihresgleichen sucht“, so Kappes.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Einweihung Anbau Seniorenzentrum Wiesenstraße: Stadtverwaltung Stutensee

Kommentare

Kommentare sind geschlossen