meinstutensee.de


Karlsruhe an Büchig interessiert?

Karlsruher Rathaus

Bild: Thomas Riedel

Von Martin Strohal | 01.04.2018 7:24 | 3 Kommentare

Achtung, bei diesem Artikel handelt es sich um einen Aprilscherz!

Im Karlsruher Rathaus wird mit dem Gedanken gespielt, den Stutenseer Stadtteil Büchig einzugemeinden. “Anfang der 70er-Jahre hat es leider nicht geklappt”, so ein Verwaltungsfachmann, der namentlich nicht genannt werden möchte. “Jetzt wäre der Zeitpunkt optimal.”

Bei der Gemeindereform in der ersten Hälfte der 1970er-Jahre bestand die ursprüngliche Idee, Blankenloch mit Büchig nach Karlsruhe einzugemeinden. Spöck, Friedrichstal und Staffort hätten sich hingegen mit Büchenau und Neuthard zusammenschließen sollen. Nach heftigen Protesten gewann letztlich jedoch die “Viererlösung”, die zum heutigen Stutensee führte. In Karlsruhe scheint man darüber nie ganz hinweggekommen zu sein. Die vier Stutenseer Stadtteile seien ja nie richtig zusammengewachsen, so der Verwaltungsfachmann. Es gebe sogar drei verschiedene Telefonvorwahlen. “In welcher Stadt hat man so etwas schon”, wunderte er sich. Wobei es natürlich sehr vorteilhaft sei, dass Büchig die Karlsruher Vorwahl 0721 nutze. Das erleichtere die Integration.

Für das restliche Stutensee sieht die Karlsruher Verwaltung nur Vorteile: Die widerständigen Bürger vom Lachwald, die von ihrer Mentalität her anscheinend nicht so recht zum beschaulichen Stutensee passten, würden dann zu Karlsruhe gehören. Nicht zu vergessen sei auch der finanzielle Aspekt. “Stutensee erhält natürlich eine Ablöse von uns”, stellte der Verwaltungsfachmann klar. Auf einen genauen Betrag wolle er sich nicht festlegen. Es werde aber sicher reichen, einen Großteil der vorgesehenen Investitionen, die es aufgrund fehlender finanzieller Mittel nur auf die sogenannte “Bedarfsliste” geschafft hatten, abzuarbeiten, ergänzte er.

Ob aus dem Vorhaben tatsächlich etwas wird, muss sich noch zeigen. Der nächste Schritt ist eine Diskussion im Karlsruher Gemeinderat.

Bildquellen

  • Rathaus Karlsruhe: Thomas Riedel

Kommentare

Eine sehr gute Idee. Schade nur, dass heute der 1. April ist:-(

Birgit Klein

April, April! Der Artikel gefällt mir ebenso wie die bisherigen Kommentare. :-)

Seit 5:45 wird zurück geschossen?!?
Truppenbewegungen der Karlsruher Gelbfüssler und angebliche militärische Manöver im Karlsruher Norden lassen sogar eine militärische Übernahme befürchten…
Und wie soeben aus vertraulichen aber wohl informierten Kreisen bekannt wurde, wird Büchig militärisch nicht zu halten sein.
Um das weitere aggressive Vordringen der Karlsruher Truppen zu stoppen und das Hauptquartier in Blankenloch zu sichern, muss leider, leider, leider der Lachwald weichen zu Gunsten einer militärischen Anlage mit Panzergräben und zahlreichen Bunkern (letztere sollen in jedem Fall auch den niederen militärischen Ringen bezahlbaren Schutzraum bieten).
Auch der Name dieses großen militärischen Komplexes wurde schon publik es handelt sich hierbei um die deMAlGINOT-LINIE


X