Von meinstutensee.de-Reporter meinstutensee.de

Mit dem Konzert des Werkes Stabat Mater begeisterte das Akkordeonorchester Weingarten unter der Leitung seines Dirigenten Uwe Höhn und den Solisten Katja Neubehler und Marcel Kehrwecker am Sonntag, den 06.05.2018, buchstäblich die Besucher in der der Katholischen Kirche St. Josef in Blankenloch.

Zur Eröffnung spielte das Orchester die Symphonie I von William Boyce in drei Sätzen. Danach begann das Hauptwerk des Abend, das Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesi in zwölf Sätzen. Bislang kannte man dieses Werk nur unter Klavier- und/oder Streicherbegleitung. Aber wie bereits im März in der katholischen Kirche in Weingarten gezeigt, ist auch das Akkordeon in
der Lage,  mit gekonnter Spielweise, adäquate und einfühlsame Klänge zu erzeugen. Somit gelang dem Akkordeonorchester erneut die getreue Interpretation der zwölf Strophen des hochgeistlichen Werkes.

Gemeinsam mit der Sopranistin Katja Neubehler und dem Countertenor Marcel Kehrwecker, die sowohl solistisch, als auch im Duett die Strophen gekonnt und emotionsgeladen wiedergaben, sprang der „Geist“ im wahrsten Sinne des Wortes auf das Publikum über und löste zum Konzertende wieder stehende Ovationen aus. Diese Publikumsreaktion war für den ASW eine große Freude, denn Wunsch und Ziel des Konzerteswaren einmal die Verbundenheit zur Seelsorgeeinheit zum Ausdruck zu bringen und natürlich auch die Akzeptanz und Anerkennung in der benachbarten Gemeinde, wie das Orchester mitteilt.

Quelle: Akkordeonspielring-Weingarten e.V.

Bildquellen

  • Akkoredonspielring Weingarten: Akkoredonspielring Weingarten
Werbung