meinstutensee.de


Wenig Kriminalität in Stutensee

(Symbolbild)

Bild: TheDigitalWay/pixabay.com

Von Martin Strohal | 02.05.2018 21:36 | Keine Kommentare

“Unter den großen Kreisstädten im Landkreis Karlsruhe hat Stutensee die geringste Kriminalitätsrate”, stellte Klaus Heidemann, kommissarischer Leiter des Polizeireviers Karlsruhe-Waldstadt, fest, als er vergangene Woche im Gemeinderat die aktuelle Kriminal- und Unfallstatistik 2017 vorstellte.

Die Straftaten seien in Stutensee leicht rückläufig von 790 auf 766 Fälle. Allerdings schwanke diese Zahl. Vor zehn Jahren sei sie bei 761 gelegen. Einen Trend könne man noch nicht ausmachen. Dennoch sei die Quote von 32 Straftaten pro 1000 Einwohner in Stutensee gering. Im Stadtkreis Karlsruhe liege sie beispielsweise bei 89 Straftaten.

Die Aufklärungsquote betrage in Stutensee 59 Prozent. Gestiegen sei der Anteil der Betrugsfälle durch ein Großverfahren gegen eine in Stutensee ansässige Firma. Auch die Zahl der Rauschgiftdelikte sei gestiegen, nämlich um über 200 Prozent, was jedoch nicht an der höheren Kriminalität liege, sondern an mehr Kontrollen, die mit großem Personalaufwand durchgeführt worden seien.

70 Prozent der Tatverdächtigen seien Deutsche, 30 Prozent Nichtdeutsche. “Das ist nicht besorgniserregend”, so Heidemann.

Die Zahl der Verkehrsunfälle ist leicht gesunken von 371 auf 333. Dabei sei glücklicherweise niemand im vergangenen Jahr ums Leben gekommen. Allerdings ist der Anteil der Schwerverletzten von 7 auf 16 gestiegen, während die Leichtverletzten von 57 auf 45 zurückgegangen sind. Bei den Unfällen gebe es keine Häufungen. Die bekannten Schwerpunkte seien inzwischen entschärft.

Bildquellen

  • Einbrecher Symbolbild: TheDigitalWay/pixabay.com

Kommentare

Kommentare sind geschlossen