Pressemitteilung von Polizeipräsidium Karlsruhe

Offenbar ein technischer Defekt war nach Erkenntnissen der Kriminalbeamten des Polizeipräsidiums Karlsruhe am Dienstagabend ursächlich für den Dachstuhlbrand eines Zweifamilienhauses in der Jahnstraße in Stutensee-Friedrichstal, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde. Gegen 19.20 Uhr wurde der Polizei und Feuerwehr der Brand einer Gartenhütte bzw. eines Hausanbaus gemeldet. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten sich die Flammen bereits von der rückwärtigen Terrasse über den darüber liegenden Balkon und von dort in das Dachgebälk ausgebreitet. Die im Haus befindlichen Personen konnten sich noch rechtzeitig selbst in Sicherheit bringen. Neben mehreren Rettungsteams, waren insgesamt rund 70 Wehrleute vor Ort geeilt, die den Brand unter Kontrolle bringen konnten. Untersuchungen der Kriminaltechniker ergaben am Mittwochmorgen, dass der Brand mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem auf der Terrasse abgestellten Kühlschrank ausgegangen sein dürfte. Der entstandene Sachschaden wird mit mindestens 200.000 Euro beziffert. Die Dachgeschosswohnung wurde durch den Brand völlig zerstört. Auch die darunter liegende Wohnung ist auf unbestimmte Zeit nicht bewohnbar.

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe

Bildquellen

  • Brand Friedrichstal: Thomas Riedel
Werbung