Von meinstutensee.de-Reporter Myriam Laubach

Vergangenen Samstag trafen sich die “Lachwaldfreunde” zu einem  Sommerfest in einer Sackgasse der Sterntalerstraße in Büchig, um gemeinsam den Erhalt des Lachwaldes zu feiern. Von dort begab sich die Gruppe zu einem kurzen Spaziergang in den Wald, um die neu aufgestellten Bänke feierlich einzuweihen. Inge Richter, eine der Organisatorinnen, erklärte, dass eine Bank mit den übrigen Spendengeldern der Bürgerinnen und Bürger, die sich für den Lachwald eingesetzt haben, finanziert wurde und die andere Bank von den Ärzten, die sich für den Erhalt einsetzen und eingesetzt haben, gestiftet wurde. Die rustikalen, langlebigen Bänke bestehen aus Eiche und Robinie und wurden vom Forstrevierleiter Christian Haag und dessen Mitarbeitern gebaut und aufgestellt. Herr Haag sei sehr erfreut, dass sich eine Gruppe Bürgerinnen und Bürger weiterhin aktiv für den Lachwald einsetze und an dessen Erhalt dran bleibe, erzählte Inge Richter. Zudem betonte sie, dass man auch für die Zukunft weitere Aktionen plane, um das Naherholungsgebiet weiter zu verschönern und nachhaltig zu sichern. Dazu wurden beispielsweise schon Schilder an den Eingängen in den Wald angebracht, welche die Spaziergänger darauf hinweisen sollen, ihren Müll nicht im Wald zu entsorgen und diese würden auch schon positive Auswirkungen zeigen, so Richter.

“Die Bänke sollen ein Symbol dafür sein, dass die Vernunft am 18.02. gesiegt hat und der Lachwald noch lange erhalten bleibt.”, so Inge Richter. Mit den Worten “Es lebe der Lachwald!”, welche auch auf einer der Bänke angebracht sind, eröffnete sie offiziell die beiden neuen Sitzgelegenheiten.  Nachdem die Bänke ausgiebig Probe gesessen wurden, unterhielt man sich beim gemeinsamen Nachbarschaftsfest über die Ereignisse der zurückliegenden Monate und feierte den Erfolg des Bürgerentscheids ausgiebig.

 

Bildquellen

  • Bank Lachwald: Myriam Laubach
Werbung