Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Kurz vor Sommerferienbeginn wurde die derzeitige Schulleiterin der Erich-Kästner-Realschule Eva Friedmann verabschiedet, wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Für die feierliche Umrahmung sorgten musikalische Beiträge von drei Schulklassen in Begleitung von Uwe Höhn am Klavier und Akkordeon, der selbst Lehrer an der Realschule  ist. Daneben trugen verschiedene Grußworte und Redebeiträge seitens Vertretern von Regierungspräsidium, staatlichem Schulamt und Kollegium zum Programm bei. Für die Schulleiterinnen und Schulleiter sprach Joachim Mack, seitens der Stadt Stutensee Bürgermeister Edgar Geißler.

„Annähernd anderthalb Jahrzehnte waren Sie in leitender Verantwortung an der Erich-Kästner-Realschule tätig. Seit 2011 als Rektorin und davor, seit 2004, als Konrektorin. Ihre Verabschiedung nach diesen vielen Jahren bedeutet daher durchaus auch einen Einschnitt für unsere Schule“, führte Bürgermeister Geißler aus.

Als Vertreter des Schulträgers hob er insbesondere die über Jahre hinweg gepflegte gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit hervor. Bildungspolitische Entwicklungen wurden gemeinsam begleitet. Zusammen habe man immmer wieder daran gearbeitet, mit Weitsicht nachhaltige und sinnvolle Entscheidungen für die Schüler sowie den Schulstandort Stutensee zu treffen.

„Eine ganz maßgebliche Entscheidung, die es hier zu treffen galt, betraf die grundsätzliche Ausrichtung dieser Schule für die Zukunft. Sie, werte Frau Friedmann, haben sich für die Realschule als solche eingesetzt und der „Verlockung“ Gemeinschaftsschule widerstanden“, betonte Geißler. „ Als ausgewiesene Fachfrau mit großer Erfahrung sind Sie von der Realschule überzeugt – und haben sich mit Nachdruck für den Erhalt dieser Schulform eingesetzt. Sie kennen die Stärken und wissen um den bewährten Nutzen für die Schülerinnen und Schüler.“

Um die Erich-Kästner-Realschule zukunftssicher aufzustellen und ein zeitgemäßes, modernes Lernumfeld zu schaffen, haben Schulträger und Schulleitung in den letzten Jahren zahlreiche Maßnahmen umgesetzt. Als Beispiele nannte Geißler die neue Küche, Investitionsmaßnahmen  in Technik, die Schaffung von Fachräumen für Textiles Werken und den Bau der modernen Sporthalle II. Im „laufenden Betrieb“ erfolgten darüber hinaus zahlreiche weitere Modernisierungen und Sanierungen.

„Ihr kooperativer, kollegialer und ausgleichender Stil hat die positive Entwicklung der Realschule ganz maßgeblich befördert. Herausforderungen haben Sie tatkräftig angepackt und als Chancen begriffen. Als Beispiel nenne ich Ihre Arbeit mit Geflüchteten, Ihre „internationale Klasse“ – auch ein Beispiel dafür, wie Sie die Rolle der Schule in der Stadtgesellschaft interpretiert haben“, würdigte Geißler.

Geißler dankte der scheidenden Rektorin auch im Namen des Gemeinderats und der Ersten Bürgermeisterin Sylvia Tröger, wünschte Ihr alles Gute und die Zeit, persönliche Pläne jetzt realisieren zu können. „Sie wissen, liebe Frau Friedmann, dass Sie uns jederzeit in Stutensee bei Veranstaltungen sehr herzlich willkommen sind und wir uns auf weitere Begegnungen mit Ihnen sehr freuen“, endete er seine Rede.

Zum Abschluss überreichte er ihr die Gedenkmedaille der Stadt Stutensee mit  Urkunde und einen Blumenstrauß.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Verabschiedung Eva Friedmann: Stadt Stutensee
Werbung