Pressemitteilung von FC Germania Friedrichstal

Nach einer bitteren Niederlagenserie steht Oberligist FC Germania Friedrichstal mit dem Rücken zur Wand und ist nun dazu “verdammt” bei den anstehenden beiden Heimspielen unbedingt zu punkten. Am Sonntag, 11. November, um 14 Uhr empfängt man die TSG Backnang, ein Gegner der ebenfalls im unteren Tabellendrittel steht, im Stutensee-Stadion. Dies sollte Gelegenheit sein, um nach Abstellung der zuletzt gemachten vielen Fehler endlich wieder zu “punkten”.

Am Sonntag darauf, 18.11., um 14.30 Uhr gastiert der 1. Göppinger SV beim Friedrichstaler “Germanen-Club”. Man hofft, bei zahlreicher Fan-Unterrstützung bei diesen beiden wichtigen Heimspielen das Punktekonto aufzubessern, ehe es dann nach zwei schweren Auswärtspartien in Freiberg und in Bahlingen/Kaiserstuhl in die wohlverdiente Winterpause geht.

Inzwischen hat sich der Verein nach einem intensiven Gespräch von seinem Trainer Marcelus Noukiatchom in beiderseitigem Einvernehmen getrennt und ihm auch für seine Arbeit gedankt. Man möchte dadurch der Mannschaft neue Impulse geben. Grund für die Trennung war die Erfolglosigkeit. Derweil übernimmt Frank Zürn das Training bis zur Winterpause. Der Füfzigjährige ist seit 2000 Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft der Gehörlosen.

Quelle: FC Germania Friedrichstal

Bildquellen

  • Sportplatz FC Germania Friedrichstal: Ralf Heinzelmann
Werbung