Pressemitteilung von Landratsamt Karlsruhe

Am 20. Dezember vergab Landrat Christoph Schnaudigel den Kreisumweltpreis 2018. Er stand unter dem Motto „Naturnahe Grüngutgestaltung in Siedlungsräumen“ und fand zum 25. Mal statt. Von neun Bewerbungen wurden vier prämiert. Daneben wurde ein Sonderpreis vergeben.

Den Sonderpreis – ohne Preisgeld – erhielt die Stadt Stutensee für das Konzept der „Offenen Gärten und Höfe“ sowie eine beispielhafte Umsetzung von Ausgleichsmaßnahmen.

Der erste Preis ging an die Kräutergruppe im BUND Karlsbad/Waldbronn und die Ludwig-Guttmann-Schule Karlsbad, Außenstelle Kronau. Auch der zweite Preis wurde zweimal vergeben: an die Lindenschule Eggenstein und die Gemeindebücherei Forst.

Quelle: Landratsamt Karlsruhe

Bildquellen

  • Kreisumweltpreis 2018: Landratsamt Karlsruhe