Erinnerung an Stafforter Bombennacht

Ausstellung Bombennacht Staffort 1945

Bild: Manfred Raupp

Von Martin Strohal | 02.02.2019 20:30 | Keine Kommentare

Am kommenden Sonntag, den 3. Februar, eröffnet um 11 Uhr, nach dem Gottesdienst, in der evangelischen Kirche in Staffort eine Fotoausstellung. Diese dient dem Gedenken an den 74. Jahrestag der Bombardierung Stafforts im Zweiten Weltkrieg. Am 2. Februar 1945 gegen 23.30 Uhr begann der Luftangriff auf das Dorf, bei dem mehr als die Hälfte der Gebäude zerstört wurde. Sechzehn Dorfbewohner kamen damals, wenige Monate vor Kriegsende, ums Leben. Das eigentliche Ziel der britischen Luftwaffe war Karlsruhe gewesen. Die starken Süd-Westwinde hatten jedoch die von Aufklärern eingerichteten Zielmarkierungen für das Karlsruhe-Bombardement über die Dörfer Staffort und Büchenau verweht.

Gestaltet wurde die Ausstellung von Wilfried Süß (Foto-Sammlung) und Manfred Raupp (Konzipierung). Mit den Bildern zum 74. Jahrestag möchten die Aussteller auf die über das Jahr anstehenden Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag 2020 aufmerksam machen und zum Mitwirken bzw. Beitragen einladen.

Die Ausstellung ist an den folgenden Sonntagen im Februar zwischen 11 und 12 Uhr geöffnet.

Am 6. Februar soll außerdem eine Begehung der noch existierenden ehemaligen Luftschutzkeller in Staffort mit den Konfirmanden stattfinden.

Bildquellen

  • Ausstellung Bombennacht Staffort 1945: Manfred Raupp
Werbung

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X