Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

Erstes Frühlingserwachen ist bei den aktuell milden Temperaturen auch in vielen Stutenseer Privatgärten zu beobachten. Neupflanzungen werden vorgenommen und die Grünflächen für das Frühjahr vorbereitet.

Auch der städtische Bauhof ist bei der Grünflächenbewirtschaftung derzeit nicht untätig und nutzt mit Hochdruck die gesetzlich vorgegebene Vegetationsruhe bis Ende Februar  für den Rückschnitt von Bäumen und Sträuchern sowie für die Entfernung von verbliebenem Laub  aus den letzten Monaten.  Aufgrund der vielen Grünflächen in allen Stadtteilen, den städtischen Spielplätzen und  Kindergärten mit Außenanlagen ist der Aufgabenumfang groß. Auch wenn Maschinen unterstützend wirken, ist ein Großteil der Arbeiten „Handarbeit“.

Sobald diese Arbeiten erledigt sind, erfolgen die ersten Nachpflanzungen der bereits bestellten Bäume, Hecken und Sträucher.  Ist das erledigt werden alle Blumenkübel grundlegend überarbeitet. Es folgt dann die Überarbeitung der Blühflächen und unserer Flächen aus dem „ Natur nah dran“-Programm.

Der Aufgabenbereich unseres städtischen Bauhofs ist sehr umfangreich. Die Verantwortung ist hoch. Eine gute Pflege unserer natürlichen Umgebung trägt maßgeblich zur Lebensqualität in unserer Stadt bei.

Die Erledigung der vielen Aufgaben braucht ihre Zeit. Dafür bittet die Stadtverwaltung um Verständnis

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Natur nah dran: Stadt Stutensee
Werbung