Pressemitteilung von Stadtverwaltung Stutensee

„Man muss kein Doktor sein, um Leben zu retten. Durch Ihre Blutspende retten Sie die Leben zahlreicher Mitmenschen. Rund 80 Prozent aller Menschen brauchen mindestens einmal in ihrem Leben fremdes Blut. Daher ist Ihre Spende von enormer Bedeutung! Nur durch Ihr selbstloses Engagement kann der weiter steigende Bedarf an Blutspenden gedeckt werden“, erklärte Oberbürgermeisterin Petra Becker anlässlich der diesjährigen Blutspenderehrung des Deutschen Roten Kreuzes und der Stadt Stutensee.

Bei der diesjährigen Ehrung, die in den Räumen des DRK-Heimes im Stadtteil Spöck stattfand, wurde erneut herausragendes Engagement honoriert: Marius Biebsch, Lisa Hartmann, Peter Hippert, Jens Hobbie, Tim Junghardt, Doris Kubach, Ursula Mielicke und Ali Sacan wurden für zehnmaliges Blutspenden ausgezeichnet. Für 25-maliges Blutspenden wurden Beate Fetzner, Christa Hoffer, Peter Köhler und Sven Müller honoriert. Oliver Hecht wurde für 75-maliges und Alexander Rohrsen sogar für 100-maliges Blutspenden geehrt. Die Honorierten bekamen Urkunden, Ehrennadeln sowie den Ehrung entsprechende Geschenke überreicht. Oberbürgermeisterin Petra Becker gratulierte und dankte auch im Namen des Gemeinderats und der Stadtverwaltung: „Sie sind Vorbilder, wie Verantwortung für die Gesellschaft, Nächstenliebe und der Gemeinschaftsgedanke aktiv gelebt werden“, so die Oberbürgermeisterin.

Quelle: Stadtverwaltung Stutensee

Bildquellen

  • Blutspenderehrung: Stadt Stutensee
Werbung