Begegnungszentrum Spöck: 25.000 Euro vom Land

Bild: Steven Kindel

Pressemitteilung von Andrea Schwarz (MdL, Grüne) | 28.07.2019 9:12 | Keine Kommentare

Mit 25.752,80 Euro unterstützt das Land Baden-Württemberg das eingereichte Konzept des Projekts “Eröffnungsjahr des Begegnungszentrums Regenbogen in Stutensee, Stadtteil Spöck” im Rahmen des Ideenwettbewerbs zur demografischen Quartiersentwicklung.

Im Stadtteil Spöck bietet eine städtische Immobilie die Möglichkeit, als generationenübergreifendes, interkulturelles, zielgruppenübergreifendes Quartiersprojekt den sozialen Lebensraum zu stärken sowie die Lebensqualität und Teilhabe aller Einwohnerinnen zu erhöhen. Die Eröffnung wird im Herbst dieses Jahres erfolgen. Eine Leitungsstruktur mit ehrenamtlichem Leitungsteam, kommunaler Begleitung und erweiterter beratender Vertretung von Bürgerschaft repräsentierenden Institutionen ist Teil des Konzepts. Die beantragte Förderung dient der fachlichen Begleitung und Beratung des Begegnungszentrums in Hinblick auf die funktionsfähige Verzahnung von Haupt- und Ehrenamt.

„Stutensee zeigt vorbildhaft, wie nachhaltige Konzepte und passgenaue Lösungen für das gesellschaftliche Zusammenleben der Zukunft vor Ort gestaltet werden können. Ein lebendiges Quartier lebt davon, dass Menschen sich einbringen und gegenseitig unterstützen. Es beginnt, wo familiäre Strukturen enden und Generationen aufeinandertreffen“, so die Landtagsabgeordnete Andrea Schwarz (Bündnis 90/Die Grünen). Eine aktive Quartiersentwicklung stärke das Miteinander der Generationen und biete die Chance, das Leben im Alter neu zu organisieren und dem steigenden Bedarf an Pflege- und Unterstützungsstrukturen gerecht zu werden.  Die Kommune sei dabei als Motor im Sozialraum federführend. Die Bürgerinnen und Bürger und andere Akteure seien als Ideengeber direkt in die Entwicklung und Umsetzung eingebunden, wie Schwarz weiter erläuterte.

Mehr als 6 Millionen Euro gibt das Land in diesem Jahr für Projekte aus dem „Sonderprogramm Quartier“ und die Programmlinie „Quartiersimpulse“ aus, für die sich zahlreiche Kommunen und Landkreise mit vielen Ideen beworben haben.

Die Landesstrategie „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten.“

Das „Sonderprogramm Quartier“ ist ebenso wie das Förderprogramm „Quartiersimpulse“ Teil der Strategie „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten.“, mit der das Ministerium für Soziales und Integration Kommunen bei der Entwicklung alters- und generationengerechter Quartiere unterstützt. Alle Informationen zur Strategie „Quartier 2020 – Gemeinsam.Gestalten.“ und zum Förderprogramm „Quartiersimpulse“ finden Sie unter www.quartier2020-bw.de.

Quelle: Andrea Schwarz (MdL, Grüne)

Bildquellen

  • Begegnungszentrum Spöck: Steven Kindel

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X