Spöcker trotzen dem Regen

OB Petra Becker, Ortsvorsteherin Karin Vogel

Bild: Lena Dietrich

Von Martin Strohal | 30.07.2019 21:18 | Keine Kommentare

Alle drei Jahre findet in Spöck das traditionelle Straßenfest rund um die Spechaahalle bis hin zu den Sängerheimen statt. Vergangenes Wochenende war es wieder so weit. Eröffneten mit Ortsvorsteherin Karin Vogel und Oberbürgermeisterin Petra Becker zwei Damen am Samstag Nachmittag das Fest.

Das Wetter war das ganze Wochenende durch durchwachsen. Während des Auftritts der “Wilden Engel” am Freitag Abend begann es zu regnen. Ortsvorsteherin Vogel zeigte sich überrascht, dass sich viele davon jedoch nicht abschrecken ließen. Sie feierten einfach im Regen weiter.

Auch am Sonntag musste improvisiert werden. Die “Aerobic meets Dance”-Gruppe des TV Spöck konnte am Nachmittag noch auf der kleinen Holzbühne zwischen den Zelten auf dem Parkplatz vor Kreuz+Quer auftreten. Der anschließende Regen machte die unüberdachte Bühne jedoch zu rutschig, so dass die Jazzdance-Mädchen – ebenfalls vom TV Spöck – später auf der größeren überdachten Bühne hinter der Spechaahalle ihren Auftritt hatten. Das vielfältige Speisenangebot der Spöcker Vereine wurde dank überdachter Sitzmöglichkeiten gut angenommen.

Wem es draußen zu nass war, konnte in der Spechaahalle Drechselarbeiten, Malerei, Patchwork, Näharbeiten und andere kunsthandwerkliche Dinge betrachten und erwerben.

Bildquellen

  • Straßenfest Spöck Fassanstich: Lena Dietrich

Kommentare

Kommentare sind geschlossen


X